Was war das denn bitteschön für ein geniales Hardcore/Punk-Jahr? Wahnsinns-Veröffentlichungen, geniale Shows und unvergessliche Festivals! Diesen Monat werden wir euch deshalb jeden Wochentag unsere Höhepunkte des Jahres 2017 vorstellen. Unser Best-Of HC-Punk 2017!

Gleichzeitig dürft ihr uns bis zum 23. Dezember 2017 eure Highlights des Jahres in folgender Umfrage verraten.

Beantwortet hierfür einfach kurz folgende sechs Fragen und staubt mit ein bisschen Glück noch 1 von 2 Überraschungspaketen ab! Die Ergebnisse präsentieren wir euch dann im Januar 2018.

- Newsletter -
 

Günni’s Hardcore-Punk Highlights 2017

Hardcore-Punk engt mich etwas ein, da ich mich in so einigen Genres zuhause fühle, aber mein Herz ist ganz klar dem Hardcore verschrieben. Wenn man jedoch mal ehrlich ist, gibt es so einiges, was die Szene aufwühlt und spaltet, was eigentlich seltsam ist, denn es heißt DIE Szene. Es wird also eine Gemeinschaft beschrieben, die einem durch DIE Gemeinschaft auch Halt bietet und nicht dem einzelnen „Großkotz“ ein „Hauptsache ich, ihr Pappnasen“ Tablett serviert.

Ich, also Günni, bin seit April 2017 bei AWAY FROM LIFE (vorher Corepoint) und ich bin mit Vorliebe mit meinem Diggi-Camcorder unterwegs um Interviews einzufangen, aber auch Bilder werden von mir geknipst. Ich versuche das normale „Video-Interview-Standard-Fragen“ aufzusprengen und dem Ganzen wieder eine Menschlichkeit zu geben und zu zeigen, dass die Menschen, die für uns auf der Bühne stehen, mit uns Fotos machen, vielleicht ein Bierchen schlabbern und auch mal einen Sch*** Tag haben, eben auch nur Menschen sind, die unser Leben bereichern.

Alben des Jahres LP/EP 2017

Ohje, da gibt es verdammt viele und die Frage überfordert mich auch etwas, aber wenn ich einfach nur die nehme, die mich schon das ganze Jahr begleiten und jetzt frisch wegschmettern, dann würde es wohl wie folgt aussehen:

LastLight – Exploding Antenna EP (Unity Worldwide Records)

Die Mucke findet direkt durch das Gehör in den “die Beinchen und Arme möchten jetzt was machen” Trakt. Ich kann dieses energiegeladene Stück Musikauskopplung nicht anders beschreiben. Die Mannen um Joe D. Foster, die mit ihrer frischen und offenen Art, ihren tollen Texten und Musikdruck ohne Ende mehr Aufmerksamkeit verdient haben, dem aber nicht hinterher eifern. Gebt euch das Ding, reißt die Anlage auf und gestaltet die Wohnung neu! Zudem haben Last Light auch noch eine Split EP mit Tausend Löwen unter Feinden veröffentlicht mit dem Namen Compilation of Unity – It Never Meant As Much As It Does Right Now. Absoluter Killer!

https://www.youtube.com/watch?v=RcDMykSSy0k

Don’t Sleep – Don’t Sleep (Unity Worldwide Records)

Ich habe dieses Album vorab für ein Review bekommen und konnte erst gar nicht schreiben, weil ich sofort völlig gefangen war in dieser unglaublich positiven Ausstrahlung. Ich weiß nicht wie man Musik macht, die, obwohl man vielleicht Joggen ist, Holzklötze feilt, auf der Arbeit Autoteile umherschiebt, oder weiß der Geier, einem das Gefühl gibt, auf einer Liege zu chillen, mit einem Cocktail in der Hand und man so dem Sonnenuntergang entgegenschlendert, obwohl man halt liegt. Hammer und definitiv ein Wärmegarant, wenn es kalt wird. Dave Smalleys Gesang ist einfach so passend zu der Musik, dass man es kaum in Worte fassen kann.

Miozän – Surrender Denied (Demons Run Amok)

Alte Schule! Es gibt dort nix weiter zu sagen. Die Story ist klar und da man auch befreundet ist, geht die ganze Story der Scheibe auch noch tiefer unter die Haut. Surrender Denied durchwandert die verschiedensten Stadien, die einen im Leben erhaschen können und wie wichtig PMA, das eigene Umfeld, wahre Freunde, Mucke und die Beziehung sind. Schön „Tank“, dass du wohl auf bist und dieses wunderbare Album auch den Nutzen darin findet Kraft zu tanken, die Rotze, die Tränen und das Leid abzuwischen! Auf das 2018 auch so viel Spaß bringt!

No Turning Back – No Time To Waste (Take Control Records)

Zum 20. Geburtstag der Holländer haben sie ein Album rausgefeuert, das mich immer noch im Auto wackeln lässt, wie auf einer Buckelpiste. Sobald Stand My Ground kommt, ist Schluss mit lustig! Der Wahnsinn, No Time To Waste rockt vom Ersten bis zum Letzten Moment und ich kann, wenn einmal angeworfen, auch nicht aufhören dieses Gerät zu hören. Wer es noch nicht angetestet hat, Feuer frei! Geiles Teil und für mich seltsamerweise mit eine der Überraschungen in 2017.

Nasty- Realigion (BDHW Records)

Das Warten hatte ein Ende und zack, rauf auf den Plattenteller und nach dem ersten Durchlauf fand ich mich immer noch vorm Plattenteller wieder, sah dem Hebel zu, wie er in seine Ruhestellung wandern wollte und in diesem Moment wurde es persönlich. Ich habe erst überlegt, ob ich ihn abbreche, erschieße oder einfach waldmännisch aufbreche. Fand das echt nicht gut. Konnte er denn nicht spüren, wie sehr ich wollte, dass die Scheibe in Schleife läuft?! Ein Glück habe ich dann den Start-Schalter wieder erblickt und den Hebel erneut an die Arbeit geschickt. Ein, wie ich finde, durch und durch gelungenes Album. Ich kann immer gar nicht erwarten bis Forgiveness oder Prediction kommen und ja, ich habe tatsächlich auch manchmal weitergeskipt, damit ich schneller zu eben diesen Songs komme. Ich bin froh diese, doch in ihren Feinheiten, einzigartige Musik, die Band und die Menschen aus dieser Band, erleben zu dürfen.

Companion – Unbroken (10-54 Records)

Hört es euch an und dann versteht ihr schon, warum dieses Album mit einer meiner Favoriten 2017 ist. Die Jungs aus Österreich knattern sich so dermaßen in den Schädel, tja, wat soll ich sagen: Anhören und dann ab zu den Konzerten.

Konzert des Jahres

Ganz klar beim Klausi und seiner geilen Crew im AKKU Immenhausen. Es spielten Tausend Löwen unter Feinden, LastLight, Miozän und Trust in Random. Schaut einfach bei KGsolutions und bei Sonja Leonhard Fotografie vorbei und schaut euch da Videos und Bilder an. War einfach alles der Knaller. Vom Moment der Ankunft bis zur Abreise am nächsten Tag. SO viel positive Energie, so viele alte Bekannte und neue Freunde, geile Crew vor Ort, super Atmosphäre und und und. Dieses Event wird für immer in meinem Kopf und Herzen bleiben! Danke noch mal an Alle!

Ich muss aber auch gestehen, dass wenn man ein Swiss + Die Anderen Konzert besucht, man definitiv weder enttäuscht wird, noch den Körper ruhig halten kann. Zuletzt gesehen am 08.12.2017 in der der Großen Freiheit 36 in Hamburg (08.12. und 09.12.2017 komplett ausverkauft). Wenn sich jemand einen gefallen tun will, dann Besucht diese Band und lasst euch zum Feiern mitreißen! Es wird von Liebe bis Politik, von albern bis todernst alles transportiert, was es an Gefühlen gibt und einen lebendig hält. Ich habe dieses Jahr die Jungs drei mal gesehen und freue mich schon auf das nächste Mal.

Festival des Jahres

Ach du meine Güte! Ich kann kein Einzelnes nennen, denn alle haben irgendwie ihre schönen und nicht so schönen Seiten. Dem Einen gefällt dies und dem Anderen das. Kurzer Auszug, wo ich wieder hin WILL und es nur ans Herz legen kann, diese vielleicht auch mal zu besuchen, denn dort fühle ich mich wohl:

Endless Summer in Torgau. Oldschool Festival auf einem tollen Gelände, tolle Bühnen (jetzt auch eine Bühne ohne Graben „Smiley“ und immer wieder ein tolles Line Up

Afdreiht un Buten – Festival im Amphitheater am Hartensberg – See in Goldensted (Nähe Vechta) Hammer Location, alles sehr familiär und aufgeräumt und hat eine Bühne für Newcomer wie auch eine große Bühne für Größen aus Hardcore und Punk.

Support Our Scene Festival in Fredericia / Dänemark. Klein, komplett selfmade, das Gastgeberpaar (Gitte und Michael) ist der Hammer, direkt am Hafen, mit toller Kulisse, alles freundschaftlich. Sehr empfehlenswert!

Stäbruch Festival in der Erthalhalle in Untererthal. Einfach Klasse und komplett selfmade! Hinfahren und Spaß haben!

Enttäuschung des Jahres

Lionheart mit ihrer komischen ein Jahre lang „wir sind dann mal weg“-Aktion und dann „Huch, da sind wir wieder, sogar mit neuem Album.“ Mir ist das einfach zu hart Marketing. Ich kann die Jungs live abfeiern, aber der bittere Beigeschmack wird bleiben und dämpft doch etwas mein Verlangen nach ihnen.

Rückblick mit AWAY FROM LIFE

Ganz klar das With Full Force. Seit 2003 fahre ich zu diesem Festival und jetzt auch mal hinter die Kulissen zu schauen und seinen Lieblingsbands so nah zu sein und dann noch geile Interviews mit Tausend Löwen unter Feinden, Nasty, Ryker’s und mit allen 4 (!!!) Kassierern zu führen… Ein Traum wurde wahr und ich kann meinen Dank gar nicht oft genug aussprechen.

Ausblick für das Jahr 2018

Uhhh, Releases… Da bin ich nicht so der Held drin und lasse mich gerne auch mal überraschen, aber – auch hier eine kleine Übersicht, auf wen ich sehr gespannt bin, was da kommt: Born From Pain, Ryker’s, Napalm Death, The Baboon Show, Punishable Act, Isolated, Crowned Kings, Killswitch Engage und bestimmt noch so einiges, lassen wir uns überraschen.

Show würde ich mich ganz klar über Don’t Sleep freuen. Ich werde versuchen Missstand noch mal zu erhaschen, die mir wahnsinnig gut auf dem Stäbruch Festival gefallen haben und dann spielen Audio88 & Yassin noch zusammen mit Feine Sahne Fischfilet. Da ich Audio88 & Yassin so unglaublich gut finde und dann auch noch in der Kombo mit FSF, werde ich versuchen mir auch die Rappers noch zu krallen.

Vielen Dank an alle, die dieses Jahr mit ihrer Musik und ihrer Liebe zur Musik und Szene das Jahr 2017 zu einem ganz Besonderen gemacht haben!

HC4L
Cheers

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

Vorheriger BeitragHC History mit Fichte von Radio Havanna – Wie alles begann #20
Nächster BeitragBAD MANNERS – britische Ska Legende auf Tour
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein