Wir haben gefragt, ihr habt geantwortet. In unserem AWAY FROM LIFE Jahresrückblick haben wir in einer Umfrage nach euren Highlight des Jahres 2017 gefragt. Das sind die aus der Umfrage resultierten beliebtesten Hardcore und Punk-Rock Alben, die im Jahr 2017 veröffentlicht wurden.

Alleine diese Liste zeigt, dass es das vergangene Jahr wirklich ordentlich in Sich hatte! Einige großartige Alben, die 2017 veröffentlicht wurden, haben es so gar nicht in diesen Beitrag geschafft. Dabei ging es auf den vorderen Plätzen relativ eng zu Sache! Hier nun aber eure 20 beliebtesten Alben des Jahres 2017:

Beste Hardcore und Punk-Rock Alben 2017

20. Nasty – Realigion (Beatdown Hardwear)

Unser Interview | Review.

19. Body Count – Bloodlust (Century Media)

Unser Review.

18. Incendiary – Thousand Mile Stare (Closed Casket Activities)

Unser Review.

17. Code Orange – Forever (Roadrunner Recrods)

Unser Review.

16. Slime – Hier und Jetzt (People Like You Records)

Unser Interview | Review.

15. Fjørt – Couleur (Grand Hotel van Cleef)

Unser Review.

14. Get The Shot – Infinite Punishment (New Damage Records)

Unser Interview | Review.

13. First Blood – Rules (Pure Noise Records)

Unser Interview | Review.

12. Propagandhi – Victory Lap (Eptiaph Records)

Unser Interview | Review.

11. Miozän – Surrender Denied (Demons Run Amok Entertainment)

Unser Interview | Review.

10. Dritte Wahl – 10 (Dritte Wahl Records)

Unser Interview | Review.

9. Broilers – (sic!) (Skull & Palms Recordings)

8. Anti-Flag – American Fall (Spinefarm Records)

Unser Review.

7. Hot Water Music – Light It Up (Rise Records)

Unser Interview | Review.

6. Backtrack – Bad To My World (Bridge Nine Records)

Unser Interview | Review.

5. Rancid – Trouble Maker (Epitaph Records)

Unser Review.

4. Comeback Kid – Outsiders (Nuclear Blast Records)

Unser Review.

3. Cock Sparrer – Forever (Pirate Press, Randale Records)

Unser Interview | Review.

2. Lionheart – Welcome To The West Coas II (Beatdown Hardwear)

Unser Review.

1. Stick To Your Guns – True View (End Hits Records)

Unser InterviewReview.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein