The Good The Bad And The Zugly – Misanthropical House (LP – 2018)

The Good The Bad And The Zugly gehören zu einer meiner norwegischen Lieblingsbands. Die Band hat die Kraft der frühen KVELERTAK gemischt mit der Wut der frühen TURBONEGRO. Am Gesang singt seit dem zweiten Album, „Hardcore Hadeland„, der ehemalige Sänger von Silver. Er gibt der Band genau die Stimme, die sie braucht.

In 33 Minuten auf insgesamt zwölf Songs geben die fünf Jungs aus Oslo alles. Verspielte Riffs peitschen auf einen ein! Diese Band gibt einem das was skandinavischen Rock auszeichnet.

Besonders gut gefällt die Zusammenarbeit der Stimmen. Ivar hat eine total abgefuckte, rotzige Stimme. Die Backingvocals hingegen sind sehr klar und sauber.
Auch die Titel sind toll: „International Asshole“, „Sickness Unto Death“ und „H-Bomb“ spiegeln die Fuck-Off-Mentalität der Band sehr gut wieder. Bei „I Lied About Being A Hardcore Fan“ wird noch mit der Modekultur Hardcore abgerechnet.

Kauftipp: An diesem Album gibt es rein gar nichts zu bemängeln!

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben