Was war das denn bitteschön für ein geniales Hardcore/Punk-Jahr? Wahnsinns-Veröffentlichungen, geniale Shows und unvergessliche Festivals! Diesen Monat werden wir euch deshalb jeden Wochentag unsere Höhepunkte des Jahres 2017 vorstellen. Unser Best-Of HC-Punk 2017!

Gleichzeitig dürft ihr uns bis zum 23. Dezember 2017 eure Highlights des Jahres in folgender Umfrage verraten.

Beantwortet hierfür einfach kurz folgende sechs Fragen und staubt mit ein bisschen Glück noch 1 von 2 Überraschungspaketen ab! Die Ergebnisse präsentieren wir euch dann im Januar 2018.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Max’s Hardcore-Punk Highlights 2017

Ich bin Max Motherfucker. Ich habe wenig Freizeit! Diese nutze ich, um den großartigsten Bands der Welt touren zu buchen. Natürlich schließt das meine eigene Band, Christmas, mit ein. Ansonsten stehe ich gerne auf dem Skateboard, sage ungerne nein zu Rotwein und tippe irgendwelchen Mist für AWAY FROM LIFE!

Alben des Jahres

Broilers – (sic!)

Lange konnte ich mit den Broilers nichts anfangen. Sammys Stimme störte mich immer, die Musik fand ich immer ganz cool. Mit der ersten Single, Bitteres Manifest, hat mich die Band aber geknackt. Das Album habe ich gleich gekauft und von Anfang an für super befunden. Mittlerweile sind die Broilers eine der meist gehörtesten Bands bei mir und grade die Stimme, die mich zuvor immer gestört hatte, weiß ich am meisten zu schätzen!

Die Toten Hosen – Laune der Natur / Learning English Lesson 2

Was wird mich bei dem neuen Hosen Album erwarten? Diese Frage habe ich mich lange gefragt. Die erste Single, Unter Den Wolken, fand ich gleich cool. Dann das Album, inklusive Learning English Lesson 2 gehört und gefreut! Wannsee blieb auch direkt hängen, umso größer die Freude, dass dies die zweite Single wurde. Ein besonderer Moment ist Kein Grund zur Traurigkeit. Anfang des Jahres verstarb der langjährige Drummer Wölli. Auf einem Soloalbum veröffentlichte er diesen Song bereits. Die Hosen haben die Gesangspur genommen und vertont. Ein schönes Denkmal!

Clowns – Lucid Again

Nicht mehr so wütend wie die Vorgänger kommt Lucid Again von den Clowns daher. Anfangs packte mich die Scheibe nicht so, doch man findet immer wieder neue, unglaublich tolle Momente auf dem Album.

Bloodlights – Pulling No Punches

Mit dem Debutalbum haben die Bloodlights bereits einen Meilenstein meiner Plattensammlung veröffentlicht, die Release ist nun knapp zehn Jahre her. Die Band hat einige Mitgliederwechsel hinter sich, überzeugt aber nach wie vor. Auch hier ein Album, in das man hineinwachsen muss!

DCVDNS – der erste tighte Wei$$e

„Yeah, Rap gibts jetzt auch auf deutsch“ besang DCVDNS einst. YES denk ich mir, da hat einer die FUCK OFF Attitude in sich. Die Lyrik ist der Wahnsinn! Ich sterbe an Tupacolose ist mein persönliches Hightlight! Auf diesem Album befasst er sich viel mit sich selbst. Der erste tighte Wei$$e hat inhaltlich was von Eminem. Ich kenne DCVDNS seit wir in der Pubertät waren, es gab immer drei Dinge, die ihm wichtig waren: Skateboarding, Graffiti und Rapmusik. Vor ca. 10 Jahren haben wir uns aus den Augen verloren, doch er ging den Weg der Musik und es hat sich gelohnt. Viel Herzblut, Arbeit und Leidenschaft haben ihn im deutschen Hip Hop weit nach oben gebracht!

EP des Jahres

Tony Gorilla – No Turning Back

Diese Band ist der Wahnsinn! Sehr betrunken habe ich sie das erste Mal live gesehen und wusste: dies muss die erste Band sein, die du als Booker vertrittst. So kamen wir ins Gespräch. Das ist nun fast vier Jahre her und nebst der ersten Band in meinem Roster wurden die Jungs aus dem Ruhrpott sehr, sehr gute Freunde von mir. JEDER Song den die Band veröffentlicht flasht mich auf’s Neue, so auch die drei Songs dieser Single!

VCPS/Scumbag Millionaire/Bitch Queens/The Empire Strikes – Split 7″

Kürzlich schrieb ich erst ein Review zu dieser Platte. Alle Bands auf der Scheibe gehören zu dem Besten was Europa in Sachen Rockmusik zu bieten hat. PUNKT!

Konzert des Jahres

Die Toten Hosen in Frankfurt am Main am 30. November 2017

Die Toten Hosen haben mein Leben mit geprägt. Bin ich einst schon nicht in den Kindergarten ohne zu Achterbahn die Federn der Couch zu strapazieren, hat mich diese Band nie losgelassen. Bereits 2009 auf der machmalauter-Tour habe ich die Band in dieser Halle gesehen. Damals stand ich in der ersten Reihe. Heute waren The Adicts Vorband. Eine der großartigsten Livebands überhaupt! Leider ist das Publikum der Hosen echt beschissen. 90 Prozent der Fans kommen mit Hosen Shirt an (was überhaupt nicht schlimm ist), 5% mit irgendeinem Shirt von zumindest rechtsoffenem Rotz wie „Kärbholz“, „Freiwild“, o.ä.! Verstehen diese Menschen den modernen Deutschrock nicht oder verstehen sie die Hosen nicht? Naja, zurück zu den Adicts. Es wurde viel Neues gespielt, live gewohnt hervorragend abgeliefert! Nebst mir haben noch bestimmt 5-10 weitere Menschen mitgetanzt! Bei den Hosen im Anschluss kochte die Meute hingegen. Ich habe die Band schon weit über 20 Mal live gesehen und bin immer wieder aufgeregt bevor es losgeht, der kleine Kindergarten-Max kommt raus; die Augen glänzen; das Adrenalin steigt! Jeden Abend aufs neue denke ich mir, dass es nicht wahr sein kann, dass ich sie ENDLICH wieder live sehe! Die 2 1/2 Stunden Show waren verdammt kurzweilig. Campino geht auf Songwünsche ein und so wird die Ansage zu You’ll never walk alone unterbrochen und, zu meiner Freude, Achterbahn gespielt. Gottseidank habe ich am Tag drauf frei!

Festival des Jahres

Scumbash Rotterdam

Eigentlich habe ich mir das Ticket zu dem Festival gekauft weil Zeke als eine der ersten Bands veröffentlicht wurden, nebst ZEKE kamen dann noch tolle Bands wie The Kendoll, Scumbag Millionaire, Nekromantix, Stiff Little Fingers, uvm. dazu. Allein schon musikalisch ein Hochgenuss! Wir reisten einen Tag vorher an und machten die Stadt unsicher. Ich selbst bin aber wegen Migräne halbwegs zeitig ins Bett. Bereits zur ersten Band sind wir auf das Festival, dem Taxifahrer mussten wir mit dem Handy den Weg lotsen. Gleich ging es Getränkemarken kaufen und der Rotwein wurde literweise gekippt, die Bands genossen und viele Freunde aus aller Welt traf man. ZEKE waren 10 mal geiler als erwartet! Etwas enttäuschend fand ich die Stiff Little Fingers, aber hey, es gab Rotwein! Gegenüber unseres Hotels war in der Nacht der größte Rave der Niederlanden. Wenn nicht grade mein Bettkollege mir ’nen Ellenbogen ins Gesicht schlug oder meine Hand im Schlaf streichelte, dann weckte mich der Beat!

Rückblick mit AWAY FROM LIFE

2017 habe ich viele neue, großartige Bands durch AWAY FROM LIFE kennengelernt. Manchmal bekommt man Tonträger zugeschickt, die man als absoluten Mist einstuft, andere Dinge hört man und fragt sich wieso man die Band noch nicht kennt! Auch sehr schön war das Interview mit Itchy. Die Jungs sind unglaublich nett und die Kampagne gegen Müll im Meer auch vollkommen unterstützenswert! Befasst euch mal damit, im Kleinen könnt ihr da viel verrichten!

Für das nächste Jahr wünsche ich mir…

Turbonegro haben für 2018 endlich ein neues Album angekündigt. Das letzte ist bereits sechs Jahre alt und damit ist die Pause zwischen den Alben größer als zwischen Apocalypse Dudes und Skadinavian Leather. Zwischenzeitlich veröffentlichte die Band bloß die beiden Songs Hot for Nietzsche und Special Education, welche lediglich digital und auf Tape veröffentlicht wurden. Der Vorbote des Albums, Rock n Roll Machine groovt schon mal unheimlich und klingt komplett anders als die Band es auf Sexual Harassment tat, doch wenn Turbonegro etwas können, dann zwischen jedem Album den Musikstil wechseln!

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein