Herr Paulsen und das Zeitproblem haben mit aufgewacht verlaufen nach I und II ihre dritte Veröffentlichung an den Start gebracht, die irgendwo zwischen Deutschpunk, Emo und Indie angesiedelt ist. Bandreferenzen? Freiburg und Duesenjaeger fallen da ganz spontan ein. Texte? Irgendwas zwischen Melancholie und Wut, auf jeden Fall eher auf der (vermeintlich eher) negativ konnotierten Seite der Emotionen angesiedelt.

Die neun Tracks klingen dabei musikalisch sehr sauber, stimmlich fehlt ab und an etwas Wums, vor allem bei den etwas gediegeneren Passagen. Das gibt sich allerdings recht zügig, wenn das Tempo und die Grundaggressivität wie bei Beschissenheit oder dem äußerst gefälligen Myosotis merklich angezogen wird.

Das Rad erfinden Herr Paulsen und das Zeitproblem mit aufgewacht verlaufen sicherlich nicht neu, Fans der genannten Genre sollten allerdings ein Ohr (und auch Auge) riskieren. Das liegt nicht nur an der Musik oder dem mal etwas anderen und prägnanten Bandnamen, sondern auch an dem schön anzusehenden weißen Vinyl und der sowohl optisch wie auch haptisch ansprechenden Hülle und Booklet. Erschienen ist die Platte bei Tanz auf den Ruinen Records aus Dortmund.

- Umfrage -

Glaubst du, dass im Sommer aufgrund der aktuellen Lage Festivals stattfinden werden?

Tracklist

  1. Day 7
  2. Ebbe & Flaute
  3. Sommerflucht
  4. Beschissenheit
  5. Myosotis (Link zum Video)
  6. 300&
  7. Notblüte
  8. Überholt
  9. Feuerwerk

- Newsletter -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein