- Werbung -
Nuclear Blast

Nachdem die ursprünglich im Frühjahr geplante Tour von No Fun At All und Satanic Surfers aufgrund von Corona auf Anfang 2021 verschoben wurde, sind die Termine nun noch einmal, ein hoffentlich letztes Mal, nachhinten gelegt worden.

Die Tour sollte in diesem Jahr eigentlich im Rahmen der 25-jährigen Jubiläen der beiden einflussreichen Alben Out Of Bounds von No Fun At All und Hero Of Our Time von Satanic Surfers stattfinden. Ab Ende November 2021 feiern wir dann im nächsten Jahr einfach den 26. Geburtstag der beiden Klassiker. Diese werden dann an den Abenden jeweils in voller Länge zum Besten gegeben.

Satanic Surfers (2019, Photo by Jens Nordström Photography)
Satanic Surfers (2019, Photo by Jens Nordström Photography)

Die Alben erschienen 1995 über das schwedische Label Burning Heart Records und erreichten in kürzester Zeit Kultstatus in der Skatepunk-Szene. Die neuen Termine zur Tour findet ihr am Ende des Beitrags. Hierbei gilt es zu beachten, dass die Show in Neunkirchen ohne Satanic Surfers stattfindet.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

No Fun At All, die im letzten Jahr unter anderem auf dem Mission Ready Festival zu Gast waren, veröffentlichten 2018 ihren letzten Longplayer Grit. Unser Interview mit der Skatepunk-Legende könnt Ihr hier noch einmal nachlesen.

Auch Satanic Surfers legten ebenfalls 2018 mit Back From Hell ein neues Album vor. Unser Interview mit der Band könnt ihr hier nachlesen. Hier die hoffentlich finalen Termine der Tour:

No Fun At All & Satanic Surfers – 26 Years Anniversary Tour 2021

29.11. – DE Münster, Sputnikhalle
30.11. – DE Cologne, Live Music Hall
01.12. – AT Vienna, Arena
02.12. – DE Munich, Backstage
03.12. – DE Stuttgart, clubCANN
04.12. – CH Geneva, Post Tenebras Rock / l’Usine
05.12. – DE Lindau, Club Vaudeville
06.12. – OFF
07.12. – DE Neunkirchen, Stummsche Reithalle (No Fun At All only!)
08.12. – DE Frankfurt, Das Bett
09.12. – DE Hannover, Kulturzentrum Faust
10.12. – BE Antwerp, Hangar 27
11.12. – NL Amsterdam, Melkweg
12.12. – DE Berlin, SO36
13.12. – DE Hamburg, Markthalle

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

Vorheriger BeitragREFUSED mit einem neuen Video zur Single „Malfire“
Nächster BeitragDragged Under – The World Is In Your Way (Deluxe) ::: Review (2020)
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein