Sick Of It All - Wake The Sleeping Dragon
Sick Of It All - Wake The Sleeping Dragon (2018)
- Werbung -
Scheisse Minnelli

Vier Jahre nach ihrem letzten Album, Last Act Of Defiance, werden Sick Of It All ihr heißerwartetes neues Album veröffentlichen. Die Werbetrommel wurde lang und ausgiebig gerührt und die Messlatte dementsprechend hoch gelegt. Vielleicht zu hoch?

Wake The Sleeping Dragon! enthält ganze 17 Songs, die von Jerry Farley (Every Time I Die, Demon Hunter) produziert und von Tue Madsen (Madball, The Haunted) gemastert wurden.

Schon die ersten beiden Tracks, Inner Vision, der als erste Single veröffentlicht wurde und That Crazy White Boy Shit, zeigen, dass Sick Of It All auch 2018 nach über 30 Jahren zur Hardcore Crème de la Crème gehören. Die Stimme von Lou Koller kommt deutlich und prägnant aus den Lautsprechern geschossen und die Gangshouts werden dem Hörer nahezu ins Hirn gehämmert.

Sick Of It All (Photo by Kuckucks Artworks)

Bei dem Song Bull’s Anthem wird auch schnell klar, weshalb das Release für den US-Markt über Fat Wreck Chords erscheint. Eine Gute-Laune-Nummer, die musikalisch kaum besser ins Fat Wreck Punk-Rock-Repertoire passen könnte. Allgemein klingt Sick of It All auf Wake The Sleeping Dragon! zwischen Hardcore und melodiösen Punk-Rock richtig gut. Perfekte Hörbelege, die diese These untermauern sind beispielsweise Robert Moses Was a Racist oder Self Important Shithead.

Wer jetzt denkt, dass es auf der neuen Platte ruhig zugeht und der New York Hardcore auf der Strecke bleibt, der kann beruhigt werden. Wake The Sleeping Dragon! beinhaltet mit Nummern wie To The Wolves, Beef Between Vegans und dem Titelsong Wake The Sleeping Dragon! auch harte Nummern, die richtig Heavy aus den Boxen strömen.

Es ist die Abwechslung und Vielfältigkeit, die das Release im Gesamtpaket so stark machen. Hier eine Hymne zum lauthals mitsingen (Alway With Us), schnellere Hardcore-Songs, die an ihre Anfangszeit erinnern oder die oben erwähnte Punk-Rock-Nummer Bull’s Anthem.

Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt und es ist einmal mehr so, dass Sick Of It All einfach immer überzeugen – sei es auf Platte oder live (gerade hier unschlagbar). Die neuen Songs können dann auf der Persistence Tour 2019 live in Action gelauscht werden. Dort geht es für das New York Hardcore Aushängeschild mit Bands wie Ignite, Walls Of Jericho oder Booze & Glory auf große Europa-Tour.

Achja, das beste Albumcover des Jahres nach Slapshot’s Make America Hate Again!

SICK OF IT ALL – Wake The Sleeping Dragon! Tracklist

  1. Inner Vision
  2. That Crazy White Boy Shit
  3. The Snake (Break Free)
  4. Bull’s Anthem
  5. Robert Moses Was A Racist
  6. Self Important Shirthead
  7. To The Wolves
  8. Always With Us
  9. Wake The Sleeping Dragon
  10. 2+2
  11. Beef Between Vegans
  12. Hardcore Horseshoe
  13. Mental Furlough
  14. Deep State
  15. Bad Hombres
  16. Work The System
  17. The New Slavery
Demons Run Amok - Fest

4 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben