- Werbung -
Dead Serious Recordings

Die guten alten The Adicts sind auch nach über vier Jahrzehnten Bandgeschichte (Gründung im Jahr 1975!) nicht klein zu bekommen und wohl auch angesagter denn je. So spielt Frontmann Monkey und seine Droogs ausverkaufte Shows auf den gesamten Planeten und erfreut sich einer stetig wachsenden Fanbase. Gut möglich, dass sich heutzutage schon einmal Großeltern, Eltern und Kids auf ein The Adicts Konzert einfinden. Mit And It Was So legt die Band 2017 nun ihr neues Album vor, das mit Nuclear Blast Records gleichzeitig das erste Adcits Release auf einem Major-Plattenlabel ist. Der Mythos lebt!

The Adicts – so it was, so it is, so it always be!

The Adicts 2017 Arising Empire
Bild zur Verfügung gestellt von Gordeon Music

Für viele gelten nach wie vor die beiden ersten The Adicts Alben Songs Of Praise (1981) und Sound Of Music (1982) als absolute Meilensteine der Band. An diese kommt And It Was So nicht ran, was aber auch nicht erwartet werden konnte. Erstens sind die beiden genannten Veröffentlichungen quasi unantastbar und schwer zu übertreffen, zweitens fährt The Adicts knapp 35 Jahre späte auch eine ganz andere Schiene.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Wie schon beim Vorgänger von All The Young Droogs (2012) sind die Punk-Elemente weiter etwas zurückgeschraubt. Stilistisch geht es noch mehr in Richtung Glam-Punk. Die insgesamt 12 Songs haben zum Punk-Rock Sound also einen gehörige Portion Rock. Trotzdem ist es so, dass wenn man frühere Songs der Band mit den heutigen The Adicts Nummern auf einem Release stellen würde, trotzdem eine klare Handschrift erkennen würde. The Adicts sind sich also auch auf And It Was So treu geblieben.

Im alter von über 60 Jahren sind die wilde Zeiten nun mal auch ein wenig vorbei und es geht nicht immer ganz so schnell zu wie früher. Die Songs kommen im lässigen Midtempo und neben Monkeys markanten, einzigartigen Gesang mit viel Background daher. Ganz Adicts like eben.

Textlich behandelt die Platte neben viel persönlichen Themen, auch politisches oder sozialkritisches, wie beispielsweise Medienpropaganda (ein Song gegen uns!).

Das was The Adicts sowohl früher als auch heute auszeichnete ist, dass sie es schaffen den Hörern und Konzertbesucher ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern – genau das schafft die Band auch mit And It Was So. Ein Album zum mitsingen, mitwippen und mitfeiern. The Adicts der Mythos – möge er ewig leben!

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragSoulground – Life Ends ::: Review (2017)
Nächster BeitragDRITTE WAHL mit neuem Video „Zum Licht empor“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

8 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein