Eines der jüngeren Pferde im Stall von Fat Mike und Erin Burkett ist zweifelsohne das aus Orange County stammende Trio The Last Gang, welches mit ihrer Single Sing For Your Supper im letzten Dezember ihr Fat Wreck Debut feiern durfte.
Und dieses hatte es in sich, denn die Reibeisenstimme von Sängerin Brenna Red hobelte in den doch recht glatten Song die nötigen Riefen, so dass schnell die Frage aufkam, wo diese Band denn so plötzlich herkam.

So plötzlich war es allerdings gar nicht, denn The Last Gang erblickte bereits 2007 das Licht der Welt – allerdings mit einer mehr oder weniger kurzen Pause. Na ja und der Zufall wollte es dann so, dass sie an Produzent Cameron Webb (NOFX, Motörhead, Alkaline Trio) gerieten und das Resultat daraus erklingt gerade aus meinen Lautsprechern: 10 Songs gepresst auf ein Album namens Keep Them Counting.

Los geht es auf diesem mit dem bereits erwähnten Song Sing For Your Supper, welcher zweifelsohne der gebohrene Opener ist. Seine Energie tritt einem wahrlich in den Arsch dieses Album weiter zu hören und das lohnt sich auch; wobei ich für diese Erkenntnis ein paar Durchläufe brauchte.

Dieses lag daran, dass es nach dem Opener nicht wie erwartet weiterging bzw. weitergeht. Im Gegenteil, es werden in den weiteren Tracks so manche Genregrenzen überwunden und ordentlich Abwechselung ins Album gemischt. Mal bekommt man Melodien (Karla) oder aber auch mal den Rotz (Nobody´s Prostitute) um die Ohren geschlagen, um diesen dann von einem Acoustic-Song (Secret Sounds) wieder weg gewischt zu bekommen.
In dem mit etwas Ska bedachten Track Salvation For Wolves hat sich auch Motörhead-Gitarrist Phil Campbell geschlichen, wobei dieser dem Track in meinen Augen keinen Mehrwert gibt, aber egal.

Fest steht auf jeden Fall, dass dieses Album ein wirklich gutes Debüt abgibt und garantiert für jeden etwas bereit hält. Denn von der Punk-Grundierung abgesehen findet sich hier alles von Rock über Pop bis hin zu Ska. Und nach ein paar Durchläufen gefällt auch der letzte Klang. So habe ich den Song Blood Drunk anfangs gerne mal übersprungen und mittlerweile ist er mir mit der Liebste auf dem Album.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer auf abwechslungsreichen Punkrock steht, der zwar sehr stark an die Distillers erinnert, aber eine ganze Spur melodiöser daherkommt, ist bei The Last Gang und ihrem neuen Album Keep Them Counting genau an der richtigen Adresse!


Interpret: The Last GangThe Last Gang - Keep Them Counting

Titel: Keep Them Counting
Format: CD, LP
VÖ: 02.03.2018
Tracklist:
01. Sing For Your Supper
02. Blood Drunk
03. Salvation For Wolves (Feat. Phil Campbell)
04. Strange Fruit
05. Nobody’s Prostitute
06. Affairs To Remember
07. Believe In The Poet
08. Karla
09. Identity
10. Secret Sounds
11. Turn The Record Over

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben