Home Hardcore World Negatio...

World Negation – Born Broken ::: Review (2017)

2
World Negation - Born Broken (Cover zur Verfügung gestellt von 7even AM)
- Werbung -
Dead Serious Recordings

Nachdem World Negation erst im Frühjahr 2016 ihr Debütalbum Imbalance veröffentlichten, legt das 2013 gegründete Hardcore-Quartett aus Saarlouis nun ein gutes Jahr später eine neue EP nach. Diese trägt den Titel Born Broken, die auf wieder auf Demons Run Amok Entertainment erscheint und vier neue Songs enthält.

World Negation - Hardcore Band Saarlouis Germany
World Negation (Bild zur Verfügung gestellt von 7even AM)

Diese knüpfen dabei nahtlos am Vorgänger an und bieten dem Hörer wieder einen Hardcore-Sound, der an New Yorker Bands wie 25 Ta Life, All Out War oder Madball erinnern lässt. Es geht also ab Sekunde 1 des ersten Track ordentlich rough und heavy zur Sache. World Negation bewegen sich dabei fast ausschließlich im Midtempo, wodurch die Songs samt der fetten Produktion mit ordentlich Druck aus den Lautsprechern schießen.

Weitere Assoziationen, die bei World Negation aufkommen, ist auch das Hardcore-Schwergewicht Terror, mit dem Unterschied, dass die Saarländer vermehrt den Einsatz der Doublebase in ihren Tracks aufnehmen.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Wie bereits beim Debütalbum Imbalanace gibt es wenig zu beanstanden, außer dass der Band ein wenig der Wiedererkennungsfaktor fehlt. Daran sollten die Jungs in Zukunft dringend ein wenig feilen! Ansonsten „Daumen hoch“ und klare Kaufempfehlung!

Tracklist:
Side A – Track 1 – Streets Of Distrust
Side A – Track 2 – Black Rain
Side B – Track 1 – My Own Hell
Side B – Track 2 – Wrapped Up In Lies

- Werbung -
Demons Run Amok

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben