- Werbung -
Nuclear Blast

Cooler Bandname! – das war mein erster Gedanke als ich das Vinyl zu „Columbo“ von A Guy Named Lou das erste Mal in den Händen hielt. Als ich die Scheibe dann auf den Plattenteller gelegt habe, war das mindestens genau so cool.

A Guy Named Lou ist eine Punk-Rock Band aus dem österreichischen Graz, die bereits seit 2010 zusammen unterwegs sind. Nach ihrem Debütalbum „This One Is From …“ legte die Band im September 2016 den Nachfolger mit dem Titel „Coloumbo“ nach. Wie schon der Vorgänger wurde auch das zweite Album komplett in DIY-Manier produziert und sowohl als Vinyl (300 Stück), CD und in digitaler Form veröffentlicht.

a-guy-named-lou-band
A Guy Named Lou aus Österreich.

A Guy Named Lou spielen treibenden hymnischen Sing-Along Punk-Rock, der trotzdem mit einer ziemlichen melodischen Kante aus den Boxen strömt. Dabei erinnert die Band hier und da an die mittlerweile leider aufgelösten Landeskollegen von Red Lights Flash und Rentokill. Was an „Coloumbo“ besonders gefällt ist der gut inszenierte Wechselgesang. Die Vocals ergänzen sich wirklich sehr gut und klingen richtig schön „siffig“ und rau.

- Umfrage -
AWAY FROM LIFE Leserumfrage 2020

Allgemein gibt es an der Platte wenig auszusetzten. Die Songs machen Spaß und gehen ordentlich nach vorne. Der perfekte Wochenende-Soundtrack um mal ordentlich die „Sau rauszulassen„. Anspieltipp: „Marchin‘ on„!


a-guy-named-lou-coloumboBand: A Guy Named Lou
Titel: Coloumbo
Format: Album
Release: 1. September 2016
Label: Eigenproduktion
Tracklist:

1.    Intro 00:11
2.    Buy the Ticket, take the Ride 02:20
3.    Never trust the Demagogues 03:20
4.    Along my Way 02:20
5.    Arson Architecture 03:18
6.    Are you at Home, Joan? 02:43
7.    Marchin‘ on 03:41
8.    The Cave 03:00
9.    Dead End Highway 02:33
10.    Monument 03:11
11.    Echoes 03:06
12.    Get drunk or die dryin‘ 03:05
13.    Chris the Beast 02:25


Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

- Spotify-Playlist -

Die Spotify-Playlist zu unserem Jahresrückblick: Best-Of Hardcore-Punk 2020:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragAbest – Last ::: Review (2016)
Nächster BeitragTHE FLATLINERS veröffentlichen neues Album auf Rise Records
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein