- Werbung -
Nuclear Blast

Acht Eimer Hühnerherzen sind zurück. Die Band um Apocalypse Vega, Herrn Bottrop (Terrorgruppe) und Bene Diktator veröffentlichen am 27. März 2020 ihr zweites Album äh, ja, album. Schon vom selbstbetitelten Debüt 2018 war ich sehr angetan und so enttäuscht auch das neue Album wenig. Die Band verortet sich ja als „halbakkustisches Nylon-Punk-Trio mit den drei Musikstilen Powerviolence-Folk, Kakophonie und Bindungsangst. Sie spielen Wandergitarren-Hardcore mit Fuzz und Driver für Alleinerziehende, Alleinerzogene, Allergiker und alle Heiter-Depressiven.“ und besser kann man die Musik glaube ich auch kaum beschreiben.

 

Die Texte sind gewohnt etwas hintergründig und pendeln zwischen der Freude über das Leben und dem Verzweifeltsein über die Welt. Liebe und Herzschmerz kommen auch nicht zu kurz.  Mal übersteigert fröhlich und heiter, dann melancholisch. Aber nie langweilig. Besonders angetan hat es mir die Stimme von Sängerin Apocalypse Vega, die herrlich unaufgeregt ihre Geschichten aus dem Leben darbietet und mit der eigenen Verpeiltheit kokettiert. Das Ganze mündet darin, dass sie gerne „Feministin mit Tourette“ wäre oder wenigstens „superschlau“ im Song Endlich Fluchen, mein persönlicher Hit des Albums.

Die Musik ist auf das nötigste reduziert: Akustikgitarre, Akustik-Bass, kleines Schlagzeug. Das reicht, um das Album zwischen Alt.Country, Punk und Songwriter-Kram pendeln zu lassen.

Trackllist

1. Somnambulismus
2. Hallo
3. Immer Schlimmer
4. Quittenbrause
5. Gesellschaftstanz
6. Interlude: Nach Unten
7. Wüstenplanet
8. Zahlen
9. Kozmic Schluesseldienst
10. Polenböller
11. Endlich Fluchen
12. Kein Lied Fuer Dich
13. Zement
14. Reprise

Achso, ja, die Tour wurde aus bekannten Gründen in den Herbst verlegt:

11.09. DE Wolfsburg – Sauna-Klub
12.09. DE Saarbrücken – Studio 30
13.09. DE Würzburg – Immerhin Würzburg
20.09. DE Berlin – SO36
26.09. DE Freiburg – The Great Räng Teng Teng
27.09. DE Erfurt – KulturQuartier Schauspielhaus
24.10. DE Bonn – BLA
25.10. DE Bremen – Lagerhaus
05.12. AT Trimmelkam – SAKOG | KULTURWERK | CLUB
06.12. AT Wien – Rhiz
11.12. DE Wiesbaden – Kreativfabrik Wiesbaden
12.12. DE Stuttgart – clubCANN
13.12. DE München – Feierwerk
18.12. CH Luzern – Sedel
20.12. DE Dresden – Beatpol

- Umfrage -

Was aus der Auswahl ist euer bisheriges Album des Jahres?

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragHIGHER POWER – Sänger Jimmy Wizard im Interview
Nächster BeitragNOFX mit nächsten neuen Song „The Oddition“
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc. nach dessen Einstellung wechselte er mit Max zu AWAY FROM LIFE.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein