Home Punk Folk-Punk Andy McBride ...

Andy McBride – Shipyard Soul ::: Review (2018)

0

Andy McBride – Shipyard Soul (CD – 2018)

Direkt erkennt man bei dieser Release: hier singt ein Schotte. Ganz oft komme ich beim verstehen durch den Dialekt an meine Grenzen.

In Eigenregie hat der junge Mann sein bereits viertes Album veröffentlicht. In gemütlichem Pub-Feeling knatscht seine Stimme rhythmisch daher. Oft mag ich es nicht, wenn Platten so klingen wie sie es live nie können werden, doch ab und an wünsche ich mir hier mehr Instrumente im Hintergrund. Andy’s Stimme, seine Gitarre  und die Mundharmonika leisten zwar gute Arbeit, doch ab und an könnte es mehr sein.

Großes Plus gibt es für die Tatsache, dass man an ein paar Stellen hört wie Türen irgendwo im Haus geknallt werden. Das ist cool! Auch bei den Beatles hörte man wie im Hintergrund gelacht wurde etc. Diese Ehrlichkeit im Sound würde ich mir bei anderen Bands wieder mehr wünschen!

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben