Home Punk Bondage Fairi...

Bondage Fairies – Alfa Gaga Cp Wifi ::: Review (2017)

1
- Werbung -
Dead Serious Recordings

Bondage Fairies aus Stockholm waren waren seit 2013 verschollen. Laut dem promotext, den ich euch nicht vorenthalten möchte, gab es dafür gewichtige Gründe:

Im Jahr 2012 würde die Welt untergehen, sagten sie. Wir waren vorbereitet. Wir haben all unser Geld ausgegeben, alle Brücken abgerissen und alle Erfahrungen gemacht. Doch die New Age-Prophezeiungen bewahrheiteten sich nicht und die Welt war noch immer da. Und dann? In aller Kürze: Eine dumme Sache fürte zur nächsten und im Jahr 2013 wurden die Bondage Fairies wegen ihrer abscheulichen Verbrechen gegen das logische Denken eingesperrt. Sprich: Das Verderben war vorprogrammiert.Jetzt, fast 600 und 66 Jahre später* schafften die Bondage Fairies es, aus der Irrenanstalt auszubrechen. Sie sind wieder auf freiem Fuß, um sich ihrem unehrenhaften Gewerbe erneut anzunehmen. Entmenschlicht und ohne Identität, aber mit einem brandneuen Album mit fast 600 und 66 Songs*, wollen sie NGC1300, Anodromeda, LMC und natürlich die Milchstraßengalaxie betouren.

Copyright: Anna Molin

Besser hätte ich es nicht formulieren können. Eine Geschichte, quasi aus dem gleichnamigen Manga entnommen, nur mit weniger Sex. Also, rund 666 Jahre später, in Erdenjahren vier, seit ihrem dritten selbstbetitelten Album nämlich, meldet sich die vom Electropunk-Duo zur vollständigen Band angewachsene Gruppe mit Alfa Gaga CP Wifi zurück. Und das enttäuscht nicht. Nintendo-Death-Punk, baby. Bereits der Opener Bat Wings lädt sowohl zum Mitsingen als auch zum Mittanzen ein. I Will Never Love You ist dann etwas näher am Punk. Das folgende Titelstück ist mein Lieblingslied vom Album, auch ganz großes Kino. Ziemlich schrammelig und mit „We Are the New World Order“ im Chorus. Interessant auch San Francisco, das mit hübschem 8-Bit-Intro daherkommt. Satan & You Pt. 2 beginnt ebenfalls mit C-64-Klängen, die auch im Lied konsequent benutzt werden. Außerdem hat es ein wunderschönes Roboterstimmen-Intro. Auch alle anderen Lieder sind super. Lediglich das instrumentale Outro hätte nicht sein müssen. Hervorzuheben ist außerdem das wunderschöne Coverartwork. 11 Lieder, 35 Minuten.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Fazit: Wer auf Punkrock mit 8-Bit-Einflüssen steht, macht hier auf jeden Fall nix falsch.

Das Album ist am 21. Juli 2017 über Audiolith Records als CD, Vinyl und Download erschienen. Einen Vorgeschmack gibt euch die folgenden beiden, etwas chaotischen Videos:

Trackliste:

01. Bat Wings
02. I will never love you
03. Alfa Gaga Cp Wifi
04. Razor Blades
05. Expectations
06. San Francisco
07. Rat Rod Renegade
08. Satan you and me II
09. Blame it on the art
10. Head on
11. Dor Tar

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bondage Fairies - Alfa Gaga Cp Wifi
Vorheriger BeitragVolcano Festival in Theley – 08. Juli 2017
Nächster BeitragGATECREEPER & RATLORD Tour im September
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc (Archivversion: http://archive.iamhavoc.de/), veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben