CARCOSA im Interview und exklusiver Stream der Debüt-EP

2

Carcosa ist eine im Jahr 2015 gegründete Hardcore Band, die nach einem Demo (2015) nun ihre selbstbetitelte Debüt-EP auf ride+hun.music veröffentlichen wird. Wir hatten Carcosa pünktlich zum ihrem EP-Release im Interview, indem ihr mehr über die Jungs erfahrt.

Exklusiver Stream: Carcosa – Carcosa

Tipp: Player anschmeißen und während dessen Interview mit Carcosa lesen 😉 Das Tape kann bereits auf Last Exit Music vorbestellt werden.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Carcosa im Interview

AFL: Könnt ihr euch für alle, die euch bisher nicht kennen, einmal kurz vorstellen? Seit wann gibt es euch, wie setzt sich die Band zusammen, was spielt ihr, wart ihr schon zuvor in Bands aktiv und so weiter!

Hey, erstmal Danke für das Interview, wir sind CARCOSA und machen seit Ende 2015 gemeinsam Musik. Bestehend aus unserem Frontmann Moritz, den beiden Gitarristen Marc und Christoph, unserem Bassisten Daniel und dem Drummer Thomas sind wir eine ziemlich lustige Truppe die sich auch schon weitaus länger kennt und befreundet ist.

Bevor es das Projekt CARCOSA überhaupt gab waren drei von uns schon einmal gemeinsam in einer Band, ebenso spielt Marc bei WORLD EATER und Daniel bei BLOOD FOR BETRAYAL den Bass, sodass wir eigentlich sehr gut in der heimischen Hardcore-Szene vernetzt sind. Anders als bei anderen Bands sind wir jedoch ein wenig träge was Proben/Shows/Aufnahmen/etc. angeht, Moritz lebt in Mainz, Marc in Trier, Christoph in Mannheim und Daniel im tiefsten Saarland. Dennoch lassen wir es uns, sei es durch Studium/Arbeit oder Familie, nicht nehmen Musik zu machen, denn Größtenteils tun wir das weil es uns unglaublichen Spaß bereitet.

AFL: Eure neue EP ist auf ride+hun.music als Tape-Version erschienen. Habt ihr euch bewusst für eine Tape-Veröffentlichung entschieden? Was macht für euch den Charme einer Kassette aus?

Genau unsere neue EP erscheint als Tape-Version auf ride+hun.music, Grüße erstmal an Mike der sich da auch ziemlich gut drum gekümmert hat.

Wir haben uns etwas länger Gedanken darüber gemacht in welcher Form die fünf neuen Songs erscheinen. Ob auf Vinyl oder Tape, das ist ja immer die entscheidende Frage, letzteres war uns dann jedoch etwas lieber da die Aufnahmen eher ‚low budget‘ sind und wir uns einfach noch nicht dazu bereit fühlen sowas auf Platte zu pressen.

Unser Demo-Tape von 2016 hatten wir in hundertprozentiger Handarbeit selbst gestaltet, verpackt und mit ein paar Extras bestückt, das war zwar echt viel Arbeit und dennoch hat es Spaß gemacht und das macht es jetzt auch. Du kannst halt deiner Kreativität freien Lauf lassen und hältst wenn es fertig ist (überspitzt gesagt) ein Stück Kunst in der Hand, das ist der Charme einer Kassette, sowas hast du halt bei einem MP3-Download nicht.

AFL: Welche Bands zählt ihr denn selbst zu euren Einflüssen und welche Themen behandelt ihr in euren Songs?

Da wir im Hardcore, Sludge, Doom und Black Metal Bereich vieles ziemlich geil finden, ist die Frage, welche Bands Einfluss auf unsere Songs haben umso schwieriger. Und dennoch findet zum Beispiel unser Sänger beim Texte schreiben Bands wie UNBROKEN, KICKBACK, AMERICAN NIGHTMARE, CEREMONY und BLACKLISTED inspirierend. Wenn wir alle zusammen im Proberaum hocken und neue Songs schreiben, dann fallen ab und an auch mal so Kommentare wie: „Da würde jetzt mal so ein schönes Black Metal Riff reinpassen.“ aus dem Grund wissen wir selbst nicht so genau in welchem Genre unsere Musik einzuordnen ist. Trotzdem sind wir HC-Kids und fühlen uns auf Hardcore Shows zu Hause.

Die Themen in den einzelnen Songs sind relativ vielseitig, zum einen gibt es da die klare Kante gegen Rassisten, Kriegstreiber und Lobbyisten, die sich am Leid anderer in dieser Welt bereichern. Aber auch, und das steht zum Teil in Verbindung mit unserem Bandnamen und dem daraus folgenden Bezug zur Serie True Detective, die Kombination aus etwas depressiven, selbstzerstörerischem und dem Hang zur Misanthropie. (Aber wir selbst sind eigentlich ganz nette Leute hahaha)

AFL: Hat euer Bandname eigentlich mit den Unterschlupf von der Kurzgeschichte „Der König in Gelb“ zu tun? Was für eine Bedeutung steht hinter CARCOSA?

Die Stadt Carcosa kommt unter anderem in Robert Chambers‘ „Der König in Gelb“ vor, genau. Wir beziehen uns damit aber eher auf die erste Staffel von True Detective, die wir ziemlich gefeiert haben als sie rauskam. Wir haben uns gedacht, dass die Bedeutung von Carcosa dort gut zu dem passt, was uns musikalisch vorschwebt und deswegen den Namen gewählt. Übrigens ist nicht nur unser Name an die erste Staffel der Serie angelehnt, sondern wir beziehen uns auch lyrisch immer mal wieder drauf und in Artworks, Video etc. sind Hinweise auf die Serie versteckt – alles in allem eine große Inspiration für uns. Und außerdem findet man unter #truedetectivehardcore glaube ich auch nur Posts von uns haha!

AFL: Ihr spielt in der nächsten Zeit unter anderem auf dem ROCK YOUR HOLIDAY Festival auf dem unter anderem auch RISK IT!, AYS und WORLD EATER auftreten. Gibt es dort eine Band auf die ihr euch selbst besonders freut? Was macht für euch eine gute Show aus?

Beim Rock Your Holidays Festival freuen wir uns vor allem auf AYS und RISK IT!. Beide sind für uns herausragende Live Bands die immer 100% geben, was sich auch auf die Interaktion mit der Crowd auswirkt. Das macht im Übrigen auch eine gute Show für uns aus, dass alle Beteiligten, Band wie Publikum, einen Platz haben um ihren alltäglichen Frust rauslassen zu können. Dabei spielt keine Rolle ob da 10 oder 1000 Leute sind. Über Marc fühlen wir uns natürlich auch eng verbunden zu WORLD EATER, sodass Shows zusammen immer sehr familiär sind.

Die Hardcore & Punk-Rock Party mit H2O, No Turning Back, Rasta Knast, Wisdom In Chains, Knuckledust und vielen mehr.https://www.facebook.com/events/210591446041328/

Gepostet von AWAY FROM LIFE am Dienstag, 25. April 2017

AFL: Was genau treibt euch dazu an Hardcore Musik zu machen? Wisst ihr noch wie ihr zur Szene gekommen seid?

Puh, ich glaube da würdest du von jedem von uns eine andere Antwort bekommen. Drei von uns sind straight edge, also spielt das natürlich eine große Rolle. Abgesehen davon haben wir im HC Freunde von überall her gefunden, oft liegt man auch mit neuen Leuten sofort auf einer Wellenlänge und hat das Gefühl sich schon ewig zu kennen, was außerhalb der „Szene“ eher seltener passiert. Unsere Musik ist für uns natürlich auch ein gutes Ventil um Aggressionen und Frustrationen auf ne gesunde Art raus zulassen.

Zur Szene gekommen sind wir eigentlich alle unterschiedlich denke ich, manche mehr aus der Punk-Ecke, andere eher vom Metal. Fest steht aber auf jeden Fall, dass wir alle nicht die wären die wir heute sind, wenn wir HC nicht für uns entdeckt hätten…so klischeehaft das auch klingt, ist halt so.

AFL: Habt ihr ein paar musikalische Empfehlungen aus dem Saarland für uns und die Leser?

Die HC-Szene im Saarland lohnt es auf jeden Fall auszuchecken. Es gibt einige Bands hier, die sich den Arsch aufreißen um überregional wahrgenommen zu werden. Jede einzelne aufzuzählen wäre wahrscheinlich zu viel. Nennen wollen wir an dieser Stelle unsere Freunde von BLOOD FOR BETRAYAL, NEIGHBORHOOD WATCH und WORLD EATER, wobei letztere mittlerweile kein Geheimtipp mehr sein sollten.

AFL: Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gehen raus an euch!

Auch wenn wir musikalisch manchmal nicht komplett ins HC Schema passen fühlen wir uns trotzdem zur Szene zugehörig. Hier liegen unsere Wurzeln, dementsprechend wichtig ist es uns, das Ganze am Leben zu halten. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, egal ob man in Bands spielt, Shows bookt oder besucht, Fanzines schreibt oder sonst was macht. Alle sind auf den gegenseitigen Support angewiesen, nichts davon ist selbstverständlich. So sollte jeder, dem was daran liegt irgendwie versuchen die Sache am Laufen zu halten. Wir sind für jede Show die wir spielen können dankbar, falls ihr uns buchen wollt, schreibt und gerne an.

Shoutouts gehen noch raus an Marc von Burt, der unsere EP aufgenommen hat und an ride+hun für die Veröffentlichung dieser.

Danke für das Interview und euren Support!

 

- Werbung -
Demons Run Amok

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein