Angel Crew ist zurück! Über zehn Jahren mussten wir darauf warten, aber am 18. November ist es soweit. Die belgische Hardcore Formation Angel Crew wird ihr Comeback Album XVI über Strength Records veröffentlichen.

Sänger der Band ist das Hardcore Urgestein Danny Mouethwil, der mittlerweilen seit drei Jahrzehnten in Bands wie Sixty Nine, Deviate und eben Angel Crew auf der Bühne steht.

Mit uns hat Danny für die „HC-History“ über seine musikalischen Anfänge gesprochen!

Follow Us On Facebook - awayfromlife

1AFL: Was war die erste Hardcore/Punk Show die du besucht hast?

Ich glaube das müsste Heresy und Concrete Sox 1986 oder 87 gewesen sein!

2AFL: Was war dein erstes Hardcore-Punk Album?

Fear, Life Sentence, Crass und The Exploited!

3AFL: Wie bist du mit Hardcore-Musik in Berührung gekommen?

Ich habe vorher Hard Rock und Heavy Metal gehört (ca. 1977). Ich habe dann etwas gebraucht, bei dem die Produktion sich nicht so sauber anhört. Musik die intensiver, schneller aus den Boxen kommt und eine Bedeutung hat!

4AFL: Wie beeinflusst Hardcore-Punk dich und dein Label?

Hardcore-Punk beeinflusst mich auf ganz vielen Wegen. Ich habe 1986 mein ersten Hardcore Album aufgenommen. Seitdem habe ich nie aufgehört auf der Bühne zu stehen und Platen zu machen (mit Sixty-Nine, Deviate und heute Angel Crew).  Das ist im Grunde alles was ich in den letzten 30 Jahren gemacht haben. Ich liebe es und möchte nichts Anderes tun!

5AFL: Welche Show hättest du früher gerne einmal gesehen?

Crumbsuckers im CBGB’s, Cro-Mags im Original Line up und ACDC mit Bon Scott wären der Wahnsinn!

6AFL: Welchen Club von früher vermisst du am meisten?

Magazin 4 in Brüssel. Das war früher ein großartiger Club!

Morgen findet ihr bei uns ein komplettes Interview mit Angel Crew. Dort erfahrt ihr dann mehr zum Comeback und dem neuen Album!

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben