Die erste Show, die erste Platte und seine größten Einflüsse! Wir sprachen mit Lionheart Sänger Rob Watson über seine Hardcore-Punk Roots und wie er zur Musik und Szene gekommen ist.

1Kannst Du Dich an Deine erste Hardcore/Punk >Show erinnern? Gibt es den Club heute noch?

Yeah, ich denke es war irgendwann um 2000 herum und ich sah The Casualties in West Philly in einem Laden mit dem Namen The Kill Time. Der Ort wurde zerstört und es wurden neue Apartments oder so gebaut.

2Was ist Dein liebster Club oder Deine liebste Location?

Wahscheinlich The Kill Time – der Laden von eben. Ich wurde damit groß dort zu Punk Shows zu gehen und es ging dort ziemlich verrückt zu damals.

3Kannst Du Dich an Dein erstes Hardcore / Punk Album erinern?

Ich glaube das erste war “The Spit Of My Last Breath” von BLOOD FOR BLOOD. Immernoch 100% meine liebste Hardcore Bans überhaupt.

4Was waäre in Deinen Augen die perfekte Hardcore Show?

BLOOD FOR BLOOD, HATEBREED, E.TOWN CONCRETE und MADBALL!

5Was ist für Dich die beste Show, die Du je gespielt hast?

Scheiße, das ist eine schwere Frage. 2008 spielten wir in einer kleinen Stadt in Polen namens Zlotow. Es war ein kleiner Raum unterhalb eines Restaurants oder einer Bar oder so etwas. Aber es war unser erstes Mal in Europa und auch unser erstes Mal in Polen. Keine Bühne, keine ordentlichen Mikros, einfach aufbauen und spielen. Es war perfekt. Wir hatten nicht mehr als vielleicht 8 Songs. Als Zugaben gefordert wurden, mussten wir Lieder nochmal spielen. Es war einfach großartig. Das war eine tolle Nacht.

Unser Interview mit Rob zum LIONHEART Comeback.

6Gibt es in der Vergangenheit eine Show die Du verpasst hast, was Dich immer noch sauer macht?

Ich hätte gerne Pantera gesehen als ich jünger war und es sie noch gab.

7Welche Band würdest Du gerne nochmal sehen?

THROWDOWN

8Gibt es eine Person, die Dich in Sachen Hardcore / Punk beeinflusst hat?

White Trash Rob von BLOOD FOR BLOOD hat mich sehr inspiriert. In meinen Augen ist er der absolut BESTE Songwriter in der Geschichte des Hardcore. Er ist auch 100% ehrlich und geradeaus in seinen Texten und erzählt einige unglaubliche Geschichten. Er ist der König dieser Scheiße-

9Wer sind Deine Top 3 Hardcore-Punk Drummer / SängerInnen?

Was Drummer angeht ist Riggs (MADBALL, SKARHEAD etc) der beste Groove-Drummer den ich jemals habe Hardcore spielen sehen. Vinny Paul brachte Groove in den Metal, alos ist er der Größte. Und mein kleiner Bruder Jay Scott macht es für Lionheart und ich glaube nicht, dass es im aktuellen Hardcore einen gibt, der ihm das Wasser reichen kann.

Was SängerInnen angeht: Freddy Madball ist der Meister. Niemand beherrscht die Menge und die Bühne wie er das tut. Jasta machte Hardcore populär, also Ehre wem Ehre gebührt. Eine meiner liebsten Stimmen ist Mikey Hood von HOODS. Sie hat einen totalen Wiedererkennungswert.

10Was ist Deiner Meinung nach die unterschätzteste Hardcore-Punk Band?

FOLSOM. Sie waren ihrer Zeit etwas voraus.

11Gibt es neuere Bands die Du empfehlen würdest?

Wir haben gerade mit GET THE SHOT getourt und diese Jungs haben jeden Abend den Laden abgerissen. Die Riffs ihres neuen Albums sind der absolute Hammer!

Lionheart veröffentlichte im November 2017 ihr neues Album Welcome To The Westcoast II über BDHW Records. Unser Interview zum „Comeback“-Album findet ihr hier.

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben