- Werbung -
WTF Records

Zum zehnjährigen Jubiläum der Band Hellgreaser und der Veröffentlichung des dazugehörigen Albums Symphonie of Horror – Ten Years Of Hellgreaser, haben wir mit Gründer, Gitarrist und Sänger  Slaughter Lamb und seinen beiden Bandkollegen Chris Cranium (Bass) und Fred Fast (Drums) gesprochen. Wie sich die Band selbst beschreibt, wie der Bandname entstanden ist und vieles mehr könnt ihr im folgenden Interview lesen.

AWAY FROM LIFE: Moin und herzlichen Glückwunsch zum zehnjährigen Jubiläum. Vielen Dank, dass ihr uns ein paar Fragen beantworten wollt.

Slaughter Lamb: Vielen Dank für euer Interesse, mein Lieber!

- NEWSLETTER -

Fred Fast: Sehr gerne.

AFL: Vielleicht stellt ihr euch nochmal kurz für die Leser und Leserinnen, die euch noch nicht kennen, vor.

SL: Wir sind „Hellgreaser“, eine Punkband, die ihre Wurzeln im Horrorpunk haben, aber auch sehr gerne in Richtung Goth-Rock schielen. Sozialkritische Themen verpacken wir gerne in fiktive Ereignisse. Der Punk darf da nicht fehlen.

FF: Und nen Hippie am Schlagzeug.

AFL: Wann und wie kam denn die Idee auf, ein Best-Of Album zum 10-Jährigen zu veröffentlichen?

SL: Wir wollten unseren Fans anlässlich unseres zehnjährigen Jubiläums etwas Besonderes bieten. So kam es dazu, dass es Hellgreaser nun erstmalig mit den besten Songs aus 10 Jahren Bandgeschichte auf Vinyl gibt. Die Songs hierfür haben unsere Fans und Freunde für uns zusammengestellt. Der Rest war für uns nur noch Strichliste führen und auswerten.

Chris Cranium: Für uns war es auch eine gute Möglichkeit, die aktuelle Situation zu nutzen. Wir können nicht proben und auftreten, da kam das Ange-bot von Sick Taste und Sunny Bastards gerade recht eine Hellgreaser Vinyl herauszubringen. Das Zehnjährige können wir so mit einer schönen Veröffent-lichung feiern, in die wir viel Arbeit reingesteckt haben. Alle Songs wurden extra für Vinyl und CD remastert und Roberto Parada hat ein echt schickes Artwork gezaubert.
Gleichzeitig können wir auch einen Schlussstrich unter das alte Line-Up ziehen und bald neu starten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AFL: Welches ist denn euer Hellgreaser Lieblingssong aus den ersten zehn Jahren?

SL: Da habe wir alle drei ganz verschiedene Ansichten.
Drummer Fred findet unseren Song „Blood Traces“ am besten. Allerdings war die EP devivnitiv Ausschlag gebend, für seinen Einstand bei der Band. Die ist schon ein Brett.
Bassist Chris Cranium feiert ebenfalls die „Back from the Dead“ EP.
Ich selbst kann mich da nicht so festlegen, da ich mir bei jedem Song etwas gedacht habe, als ich ihn geschrieben habe. Aber melodisch ist „Back from the Dead“ auf jeden fall ganz vorne mit dabei.

AFL: Ich glaube eine Frage die den Fans immer auf der Seele brennt ist: Wann gibt es neue Songs von Hellgreaser? Könnt ihr uns verraten, ob ihr schon was plant oder seid ihr schon an neuen Songs dran?

SL: Und die Frage ist berechtigt! Es wird definitiv neue Songs geben.
Geschrieben sind sie auch schon, aber in der aktuellen Corona Situation dürfen wir zurzeit weder Proben noch uns treffen, um die Songs auszuarbeiten.
Wir haben aber schon entsprechende Vereinbarungen mit Sick Taste Records getroffen. Sobald wir wieder dürfen geht es los.

FF: Nun ja, ein kleiner Appetizer wird ja hoffentlich demnächst folgen in Kooperation mit den Kollegen von Crimson Ghosts

AFL: Als Bonus zur Special Edition gibt es auch ein Tape mit Akustik Demo Versionen der Songs. Werden die exklusiv nur auf dem Tape veröffentlicht oder gibt es da noch andere Möglichkeiten für die Hörer an die Songs zu kommen?

SL: Nein. Das Tape gibt es nur exklusiv in der Special Edition.

AFL: Wer schreibt die Songs und Texte? Könnt ihr uns einen Einblick in den typischen Songwriting Prozess bei Hellgreaser geben?

SL: Ich schreibe die Songs mit allem drum und dran. Dann gehts damit zur Band.
Die Band spielt es, gibt noch ihren Rest dazu und dann gehts auf die Bühne.

FF: Mit allem drum und dran ist gut…HAHAHAHAHA

AFL: Wie ist es denn eigentlich vor zehn Jahren zu der Entstehung von Hellgreaser gekommen? Und wie seid ihr auf den Namen gekommen?

SL: Hellgreaser war ursprünglich ein Soloprojekt von mir.
Ich habe mir dann Leute gesucht, die Lust hatten, diese Songs mit mir gemeinsam zu spielen und fand sie dann auch nach einiger Zeit.
Den Namen der Band hat der ehemalige Bassist Screaming Hairy angeschleppt.
Erst war ich nicht so begeistert, aber nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, fühlte es sich richtig an, sich so zu nennen. Das Buch „The Outsiders“ passte auch zum textlichen Konzept meiner Songs.

AFL: Welches Erlebnis rund um Hellgreaser war denn das Schönste in den letzten 10 Jahren?

SL: Uh, das ist echt ne kniffelige Frage.
Es war echt so viel dabei, dass ich gar nicht so genau sagen kann was das Schönste war.

FF: Mh….gute Frage. Ich bin ja noch nicht so lange bei Hellgreaser, dabei, aber ich liebe es mit den Jungs on Tour zu sein. Es wird viel dumm ge-schwätzt und gelacht. Wir haben gemeinsam Spaß, das ist das wichtigste.

AFL: Und welches war das schlimmste Erlebnis?

SL: Ja, da hab ich was.
Ziemlich am Anfang von Hellgreaser haben wir mit den Bloodsucking Zombies from outer space in Hamburg gespielt. Auf dem Weg dorthin ist mir der Amp kaputt gegangen und ich bemerkte das erst beim Soundcheck. Das war schon echt scheiße.
Ich hab dann irgendwie mit einem Effektgerät über den Bassverstärker gespielt und der Bass wurde irgendwie über die DI-Box abgenommen.
Furchtbar, sag ich Dir.

Hellgreaser – Symphonie of Horror

AFL: Welche Bands und Musiker haben euch denn inspiriert?

SL: Also ganz klar Linkin Park.
Ich hab mit den ersten beiden Alben angefangen singen zu lernen.
Aber auch Die Misfits haben ihren Eindruck bei mir hinterlassen.
Dann war ich auf dem Fiendforce (keine Ahnung welches Jahr das war) in Solingen und die Bands, die dort gespielt haben waren ausschlaggebend dafür, dass ich selber angefangen habe Musik zu machen.
Des Weiteren auf jeden Fall Social Distortion, Him, The 69Eyes, The Fright, The Spook, Crimson Ghosts, The Other.

FF: Led Zeppelin, BlackSabbath, Manowar, Black Label Society und Heino. (Heinos Bier Song ist einfach legendär)

AFL: Wie würdet ihr eure Musik selbst beschreiben?

SL: Das ist schwierig.
Düster angehauchter, melodischer Punk-/Gothrock

FF: Die einzige Punkband die mir gefällt!

AFL: Beschreibe Hellgreaser in drei Worten?

SL: Gut für jedermann

FF: Keule, Chris, Fred

AFL: Was läuft zurzeit auf eurem Plattenteller?

SL: Dr. Geek and the Cult of Man

FF: Oha, Querbeet. Meistens elektronische Musik. Bei anderer Musik kann ich schwer abschalten und der Kopf trommelt mit.

CC: Ich feiere gerade das aktuelle The Crown Album “Royal Destroyer“.

AFL: Was macht ihr neben der Musik, um eure Brötchen zu verdienen?

SL: Arbeiten? Wer ist das? Nie von dem gehört.
Nein, wir gehen schon alle einem geordnetem Berufsleben nach. 🙂

FF: Musiker

AFL: Mit welcher Band würdet ihr euch denn gerne nochmal die Bühne teilen?

SL: The Crimson Ghosts, The Other, Dr.Geek and the Cult of Man, Holy Madness eigentlich ne ganze Menge Bands.

FF: Ich bin noch nicht so lange in der Szene aber bis jetzt fand ich alle sehr sympathisch und würde mit allen noch mal gemeinsam spielen. Grüße in die Runde

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

AFL: Und wenn würdet ihr gerne nochmal Live sehen?

SL: The Spook

FF: Aerosmith

CC: Iron Maiden

AFL: Wie geht es jetzt weiter bei Hellgreaser? Habt ihr Pläne für die nahe Zukunft? Konzerte?

SL: Natürlich! Ohne Pläne gehts ja gar nicht.
Es wird, wie erwähnt, ein neues Album geben und natürlich auch Konzerte.

FF: Yeah und darauf freue ich mich. Wird Zeit!

CC: Fred hat es eben ja schon angerissen. Wir arbeiten seit geraumer Zeit an einer Split mit den Crimson Ghosts. Leider hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hoffe wir können das Teil bald fertig stellen.

AFL: Wollt ihr noch etwas ergänzen? Noch irgendwelche Worte an eure Fans und unsere Leser?

Wir vermissen es für euch zu spielen und danken unseren Fans, dass sie auch in diesen Zeiten zu uns stehen. Vielen Dank für euren Support.
Und für die, die uns gar nicht kennen: Hört doch mal bei uns rein. Ihr findet uns auf Spotify, Youtube, Deeza und was es sonst noch so gibt.
Bleibt gesund, ihr Lieben.
EURE HELLGREASER

AFL: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt unsere Fragen zu beantworten.

Wir danken euch!

- Werbung -
Bull Brigade
Vorheriger BeitragSOULPRISON mit neuer Single „True Colors“
Nächster BeitragCrash Fest in Berlin gibt erste Bands für 2022 bekannt
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein