- Werbung -
WTF Records

Vor kurzem habe ich eine Review über das neue Goldzilla Album Goldzilla vs. Dortmund geschrieben. Ein Kontakt mit der Band entstand und so kam es, dass ich zu ihrem Gig in Kiel eingeladen wurde. Als Superbonus gab es zu der aufstrebenden Band aus Berlin noch die feministische Hardcore-Punk-Band War On Women aus Baltimore. Nicht lange überlegen und ab ging es am Dienstagabend nach Kiel. Ziel war die Schaubude, eine nette kleine, aber feine, Location in Kiel.

Goldzilla

Kurzer Klönschnack mit Motte, Köter und Kotze und dann ging es auch schon los. Die drei Berliner haben sich mächtig ins Zeug gelegt und den guten Eindruck den das Album bei mir hinterlassen hat bestätigt. Auch Live ist das Trio mit ihren Wortgewandten Texten ein echter Kracher.  Mit viel Liebe, Leidenschaft und einer guten Prise Humor haben Goldzilla ein schönes Set abgeliefert. Natürlich inklusive meiner Lieblings Songs Repariert was euch repariert hat und Mein Herz ist ein illegaler Rave. Vor allem der zweite hat echtes Hit Potenzial. Am Ende des Sets,  wurde dann mit Durch den Monsun noch ein Tokio Hotel Cover abgeliefert. Die anwesenden Zuschauer waren, genau wie ich, ziemlich begeistert.

War On Women

Nach einer kurzen Umbaupause ging es dann in der schon im wahrsten Sinne des Wortes aufgeheizten Schaubude mit War on Women weiter. Die ziemlich kleine Bühne bot nicht allen Mitgliedern genug Platz, so wurde der Gitarrist einfach vor die Bühne in eine Ecke ausgelagert. Die Band rund um Sängerin Shawna, die sich vor allem, wie der Bandname schon vermuten lässt, um die Themen Benachteiligung, Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen beschäftigt, übernahmen den Staffelstab von Goldzilla und legten im Tempo nochmal einen drauf. Eine schöne Hardcore-Punk Nummer jagte die nächste und vor allem Sängerin Shawna begeisterte die Zuschauer mit ihrer Power und ihrer Performance. Die Texte wurden ausdrucksstark mit Mimik und Gesten unterstrichen. Auch hier blieb kein Wunsch in der Setlist unerfüllt. White Lies, Lone Wolves oder auch Silence Is The Gift wurden dem Publikum, von einer spielfreudigen und gut gelaunten Band regelrecht um die Ohren gehauen. Nach einer Zugabe mit zwei weiteren Songs verabschiedeten sich War on Women dann vom zufriedenen und aufgeheizten Kieler Publikum.

- NEWSLETTER -

Was für ein energiegeladener geiler Abend. Die Bilder des Abends könnt ihr euch hier auch in der Galerie anschauen.

- Werbung -
Stäbruch Fest 2022
Vorheriger BeitragPunk im Pott gibt erste Bands für 2022 bekannt
Nächster BeitragKonzertbericht und Interview: So war das Wacken Open Air 2022
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein