Nachdem Minus Youth erst letzten Monat den neuen Song Not Now / Not Ever vorgelegt hatten, legt die Hardcore-Band aus Stuttgart mit Sun nun eine weitere Single nach. Das Quintett gab weiterhin die Veröffentlichung einer gleichnamigen neuen EP bekannt, die am 02. Dezember 2022 auf 80 Stück limitieren Vinyl erscheinen wird.

Wir nahmen das zum Anlass die Band auch einige Fragen zum Nachfolger von ihrem Debütalbum No Generation zu stellen. Bevor es mit dem Interview los geht, hier noch der neue Song:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- NEWSLETTER -

Video laden

Minus Youth im Interview

AFL: Corona hat euch ja auch so richtig einen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit eurem ersten Album im Gepäck sollte es ja gerade auf Tour gehen. Ihr scheint die Zeit ja aber gut genutzt zu haben, um neue Songs für eine EP zu schreiben. Wie lief denn der Schreibprozess für die neuen Songs ab?

Der fetteste Strich, mit dem fettesten Edding there is. Aber er hat ja nicht nur auf uns, sondern jedem Menschen seine Spuren hinterlassen. Retrospektiv hatten wir trotzdem etwas Glück: Kurz vor der Pandemie konnten wir noch eine 9-tägige “No Generation” Release-Tour durch Deutschland spielen. Ganz ehrlich, danach waren wir sowas von ready für 2020. Geplant waren 16 Tage durch Europa und eine Menge Weekender danach. Nix da. Keine Shows, keine neuen Personen mit unserer Musik erreichen, keine Platten vertreiben. So Bands wie wir leben ja vom Merchstand in den Mund. Und weil alles sowieso schon auf dem Kopf stand, mussten wir uns erst mal sortieren. Unser Proberaum war lange geschlossen, weil dieser in einem städtischen Jugendhaus ist und mit den strengsten Verordnungen unterlag. 

Irgendwie mussten aber die ganzen neuen Emotionen verarbeitet werden und wir haben angefangen, neue Songs zu schreiben. Im feinsten Jogginganzug vor dem heimischen Rechner, in etlichen Online-Songwriting-Sessions. Die Jugendhäuser durften dann auch wieder öffnen und wir konnten weiter gemeinsam an den Songs feilen. Für gewöhnlich nehmen wir dann DIY Demoaufnahmen über Logic auf und wenn diese dann Studio-ready sind, werden sie bei den Profis aufgenommen. Die Jogginganzüge wurden übrigens bis heute nicht ausgezogen.

AFL: Würdet ihr sagen, dass die neue EP musikalisch einen anderen Weg einschlägt, oder reiht sich die Veröffentlichung nahtlos an eurer Full-Length an?

Minus Youth - Sun (2022)
Minus Youth – Sun (2022)

Neulich hatten wir einen Talk mit einer Person, die sehr stolz darauf war das Songs “voll nach dem Schlager-Hardcore-Shema aufzubauen und dass es deshalb die Crowd richtig krass feiert.” War ein super Mensch aus einer super Band. Aber in dem Moment haben wir wieder realisiert, dass es uns widerstrebt, wirklich alle notwendigen Szene-Knöpfe in unseren Songs drücken zu müssen. Wir machen einfach, worauf wir Bock haben. Das haben wir mit unserer Full-Length gemacht und bauen mit “Sun” weiter darauf auf. Die neuen Songs sind allerdings deutlich rougher, ehrlicher und verzweifelter. Wir erfinden uns damit nicht neu. Es ist eher ein weiterer Schritt in die richtige Richtung in unserer eigenen Selbstfindungsphase.

AFL: Um welche Themen handeln eure neuen Songs und wer von euch ist verantwortlich für die Texte?

Kurz gesagt: Krieg, neue(s) Leben, Depression und Selbstzerstörung. In genau dieser Reihenfolge. Wir sind eine politische Band. Wir sind eine ehrliche Band. Ehrlich der Welt und sich selbst gegenüber. Und neuerdings sind wir auch eine Dad Hardcore Band, haha. Deshalb mussten auf der EP auch Songs sein, die reflektieren, was die letzten Jahre mit der Welt und vor allem tief in uns gemacht haben. Ein optimistischer Ausreißer ist der Titeltrack “Sun”. Der bringt 100% positive Vibes mit sich und ist unseren Söhnen und Töchtern gewidmet, die in den vergangenen Jahren das Licht der Welt erblickt haben oder noch erblicken werden. Nichts als Liebe für diese Kids! Für die Lyrics verantwortlich sind bei uns alle, die etwas loswerden wollen. Federführend ist dann Denis, unser Sänger. Er nervt, kreativhirnt, hinterfragt und pushed dann die Ideen für die Texte. Konkret heißt das: Wir tauschen uns aus, sprechen bei einer Spezi oder einem Espresso Tonic über die Themen und feilen an den Texten/Flows bis sie gut zum Song passen. Der klassische Weg übrigens. Erst Musik – dann Lyrics. Eigentlich wollten wir es dieses Mal umdrehen. Aber Riff is King/Queen.

AFL: Ich hatte in meinen Social-Feeds auch wieder hin und wieder Flyer mit euch gesehen, wann und wo stehen denn bei euch demnächst Shows an? Und ist mehr geplant, zum Beispiel die ausgefallene Tour nachzuholen?

Während der Pandemie hatten wir zwei einzelne Shows im Oktober 2021 in Rastatt und April 2022 in Dresden, die beide unerwartet geil waren. Vergangenen Monat haben wir drei Shows gespielt, die uns wieder das Gefühl zurück brachten, warum wir diese Band überhaupt am Leben halten. Wir sind einfach eine Liveband und es ist das was wir am liebsten tun: Shows spielen. Es folgen dieses und nächstes Jahr noch viele weitere Shows und Weekenders, solange es uns durch die Maßnahmen der Pandemie eben möglich ist. Eine große mehrtägige Tour ist aktuell allerdings nicht geplant.

AFL: Gefühlt geht in den letzten Jahren wieder mehr in und um Stuttgart und es gibt einige neue Bands. Wie nehmt ihr die Szene bei euch denn gerade so wahr? Und welche neueren Bands könnt ihr uns so ans Herz legen?

Was Shows angeht, können wir uns in Stuttgart nicht beklagen. Wir kämpfen hier allerdings weiter mit einem massiven Clubsterben. Immer mehr Läden müssen dicht machen und das nicht unbedingt bedingt durch Corona. Der Place to be in Stuttgart für kleine Hardcore- und Punk-Konzerte ist das Juha West. Flo und sein Team machen dort richtig viel möglich.

Stuttgart hat zwei neue und starke Hardcore Bands hervorgebracht. Warum auch immer, aber ihre Bandnamen klingen zum Verwechseln ähnlich. Prison Of Hope direkt aus dem Stuttgarter Kessel mit Leuten von Empowerment, Pessimistic Lines und Sidekick, die uns mit ihrem Sound zurück in die 90er versetzen. Und Soulprison aus dem näheren Umland, die Dampfwalze in Sachen Metallic Hardcore.

AFL: Habt ihr ansonsten noch irgendwelche Abschlussworte oder etwas, was ihr loswerden möchtet?

AFL, Freund*innen, danke für das Interview! Wir können es kaum erwarten, die restlichen Songs der EP rauszuhauen. Im Übrigen sollten alle Swoon-Fans ab sofort ein Auge auf Minus Youth haben. Denn Jess hat mit ihren brutalen Vocals in einem der vier EP-Songs alles zerlegt, was vorher noch am Stück war. In diesem Sinne: Wir sehen uns auf oder vor der Bühne.

Ihr könnt Sun hier auf limitierter 10″-Vinyl vorbestellt.

Minus Youth live 2022/2023

14.10.2022 – Rottweil, Stadtjugendring
22.10.2022 – Weil der Stadt, Juha Kloster
02.12.2022 – Heilbronn, Emma23
03.12.2022 – Karlsruhe, P8
10.12.2022 – Stuttgart, Goldmarks
05.01.2023 – tba
06.01.2023 – Gotha, JUWEL
07.01.2023 – Göttingen, tba
03.03.2023 – tba
04.03.2023 – Ulm, Beteigeuze
05.03.2023 – tba
21.04.2023 – Nürnberg, Kunstverein
22.04.2023 – Leipzig, Bandhaus

- Werbung -
WTF Records

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein