Nach einem obligatorischen Demo-Tape (2016) ließ sich die Nachbarschaftswache aus dem Saarland nicht lange bitten und legte ihr Debütalbum namens Tales From The Hood nach, das über „Hardcore-Mentor“ Backbite Records erschienen ist.

Neighborhood Watch spielen auf diesem Album sehr dunklen Hardcore, der mit einer gehörigen Prise Metal aus den Boxen strömt. Ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass die Jungs solange Merauder’s Klassiker Master Killer gehört haben, bis ihnen die Scheibe wieder zu den Ohren herausgekommen ist. Hier gibt es Riffs ohne Ende, die richtig wütend durch die Decke gehen.

Passend zum groben, dunklen Soundbild von Neighborhood Watch kommen die wütenden, herausgebrüllten Lyrics mit ein, die ordentlich Missmut gegenüber der heutigen Gesellschaft äußern. Wer die Band bislang noch nicht auf dem Zettel hat, sollte das jedenfalls schleunigst ändern. Ich bin mir sicher, dass man von Neighborhood Watch in den nächsten Monaten noch einiges hören wird.

Für Fans von Merauder, Twitching Tongues, All Out War, 100 Demons.

Demons Run Amok - Fest

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben