No Surrender veröffentlichten im Sommer 2014 Keep Moving. Die von der Schweinfurter Umgebung stammende Band hat dabei alles komplett selbst produziert und veröffentlicht. Also von aufnehmen, mastern, hinüber zur CD Produktion und letztendlich Vertrieb. Aller ehrenwert!

Die EP ist bestes Beispiel, dass man als Band nicht immer auf ein teures Tonstudio, oder ein in seiner Kreativität einschränkenden Band angewiesen sein muss, um eine Top-Soundqualität und optisch toll gestalteten CD zu veröffentlichen. Natürlich gehört neben ein gewissen Knowhow, an Equipment, Instrumenten und diversen Programmen auch ein Haufen Arbeitszeit dazu, doch umso schöner wenn dies sich alles, wie hier der Fall, auszahlt. No Surrender bieten metallastigen Hardcore mit großartigen Texten, die Fans des Genres absolut begeistern dürfte. First Blood und Konsorten lassen grüßen; es gibt ordentlich eins auf die Mütze. Für Abwechslung sorgen dabei der oft wechselnde rapähnliche Gesang zwischen Front-Shouter Pascal und Gitarrist Sebastian. Auch die anderen drei Mitglieder machen an ihrem Instrument einen hervorragenden Job.

Keep Moving – bleibt niemals stehen, gehe immer weiter dein Web, bleib in Bewegung. Die fünf Jungs legen stets eine positive Einstellung an den Tag, was sich auch in ihren Songs widerspiegelt. In den Staaten würde man sagen No Surrender hat den PMA (positive mental attitude). Alle Songs bieten Crossover-Hardcore der meist recht metallastig mit Rap-Vocals daherkommt. Erinnert stark an Limp Bizkit nur mit Hardcore-Musik, was ziemlich fett daher kommt. Eine starke Message hat der Track Mind Over Matter, der gegen das immer materialistische Denken schießt. Dabei gibt es doch Dinge wie Freundschaft und Familie, die man mit keinem Geld der Welt kaufen kann und jeden glücklicher machen als jedes teure Auto oder irgendwelche Designerklamotten. Mein persönlicher Favorit bleibt trotzdem The New Code. Dieser glänzt mit krassen Breakdowns, geilen Background und wieder ausgereiften, aussagekräftigen Lyrics.

No Surrender liefern mit Keep It Moving eine ganz klare Steigerung zu ihrer Debut EP ab. Dabei bleiben die Band ihren Mix aus Hardcore, Metal, Rap weiter treu, doch machen mit Keep Moving ernst und klettern sowohl textlich, musikalisch und auch in der Produktion mindestens eine Stufe höher. Unterstützt die Jungs und schreibt sie an falls ihr eine Show für sie habt. No Surrender sind immer auf der Suche nach Shows und zünden auf der Bühne mindestens genau so stark wie auf Platte.

Anspieltipp: Mind Over Matter, The New Code
Genre: Hardcore, Metal-Hardcore, Crossover
Für Fans von: First Blood, Expire, Lionheart

Demons Run Amok - Fest

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben