NO WAY OUT 58 aus dem Sauerland im Interview

1
- Werbung -
Dead Serious Recordings

No Way Out 58 ist eine Hardcore-Metal Band aus dem Sauerland, die sich 2014 gründete und nach einem Demo nun ihr Debüt auf 5/9 Records veröffentlichen wird. Wir konnten mit Frontmann Kevin ein paar Fragen zur Band, der kommenden EP und den Plänen von No Way Out 58 in einem Interview klären.

Interview mit NO WAY OUT 58

AFL: Hey, wie geht’s? Danke euch fürs Interview! Könnt ihr NO WAY OUT 58 einmal kurz vorstellen? Seit wann gibt es euch, was habt ihr bisher so gemacht, wie setzt sich die Band zusammen usw.!

- Werbung -
Stäbruch Festival

Kev: Hey! Bei uns ist alles Top und hoffen doch bei euch auch? Wir, No Way Out 58 sind eine 5 köpfige Band aus dem Sauerland, bestehend aus Marcel – Drums, Nils – Bass, Philip – Gitarre, Dominik – Gitarre und Kevin – Gesang. Gegründet haben wir uns Anfang 2014 als wir alle mal wieder einen über den Durst getrunken haben haha.

AFL: Ja klar, alles Bestens! Was genau hat es eigentlich mit dem Bandnamen auf sich? Für was steht die 58? Nach 58er Jahrgang seht ihr mir noch nicht ganz aus.

Kev: Du glaubst gar nicht wie oft wir das gefragt werden! Die 58 steht für den Märkischen Kreis, unsere Heimat. Dennoch werden wir des Öfteren für eine Pott- oder Siegener Band gehalten obwohl die 58 eigentlich alles verrät, haha!

AFL: Haha, das hab ich mir schon fast gedacht! Wie würdet ihr euch denn musikalisch selbst einordnen und von welchen Bands fühlt ihr euch beeinflusst?

Kev: Wir selbst würden uns im Bereich Hardcore bis Metal eingrenzen da wir Einflüsse aus diesem Spektrum beziehen und nicht darauf stehen sich im Schubladen denken einzufügen. Bands die uns beeinflusst haben waren z.B. Merauder, Irate, Stigmata, Shattered Realm, Life of Agony bis hin zu Slayer, Machine Head und mehreren diversen Metal Bands. Im Groben und Ganzen ist unser Musik Geschmack jedoch sehr durchwachsen von Glam Rock bis Black Metal ist da wohl alles vertreten.

AFL: Im Frühjahr erscheint mit „Soulchamber“ eure erste EP. Gibt es schon einen genauen Erscheinungstermin? In welcher Form wollt ihr die acht Songs rausbringen?

No Way Out 58Kev: Gut recherchiert! Ein fixes Datum ist noch nicht vorhanden aber es wird wohl auf Ende März hinauslaufen. Das ganze wird als CD veröffentlicht.

AFL: Gibt es auf der EP Unterschiede zu eurer Demo aus dem Jahr 2014?

Kev: Für uns selbst ist es ein gewaltiger Unterschied zur Demo! Das Songwriting war wesentlich exzessiver und wir haben einfach das gemacht worauf wir Bock hatten ohne uns bewusst einzugrenzen. Alles in allem sind wir zufrieden mit dem was wir da auf die Beine gestellt haben.

AFL: Welche Themen behandelt ihr auf „Soulchamber“ und woher bezieht ihr eure Inspiration für eure Texte?

Kev: „Soulchamber“ selbst ist tatsächlich ein Konzeptalbum geworden ohne dass wir uns das im Vorfeld vorgenommen hatten. Die Platte soll die Missstände auf der Welt aufzeigen und wie Menschen sich selbst verraten und ihren Ängsten verfallen. Wenn der Mensch nicht bald anfängt sich zu ändern wird ein ähnliches Szenario (Storyline der Platte) früher als uns lieb ist geschehen und der Mensch wird sich selbst zugrunde richten.  „Soulchamber“ steht für uns persönlich für das schlechte Gedankengut was in den Menschen heranwächst. Die Thematik zieht sich komplett durch die Songs sowie durch das Artwork. Der einzige Song der herausfällt ist „Like Brothers“ der als eine Hommage an unsere Freunde und alle die uns bis jetzt unterstützt haben gedacht ist.

AFL: Ihr werdet „Soulchamber“ auf 5/9 Records veröffentlichen. Wie kam der Kontakt zwischen euch und dem Label?

Kev: Da wir den Sandros gut kennen hat es sich einfach ergeben und wir sind ihm dankbar für die Möglichkeit und seine Unterstützung. Checkt auch mal die anderen Releases von ihm aus.

AFL: Welche Pläne habt ihr sonst so für die nächste Zeit mit NO WAY OUT 58?

Kev: Wir haben jetzt am Wochenende unser Video zu dem Song „Lost Times“ gedreht das Mitte März erscheinen wird. Ansonsten wollen wir natürlich möglichst viel Live spielen um den Leuten die Songs von Angesicht zu Angesicht zu präsentieren! Sind wir mal ehrlich welche Band will das denn nicht? Schließlich ist dies auch der Grund warum wir Musik machen.

AFL: Wen ihr euch aussuchen könntet, mit welcher Band ihr denn einmal auf Tour gehen könntet, welche Band würdet ihr wählen und wo sollte die Tour dann stattfinden?

Kev: Sehr schwierige Frage! Ich denke ich spreche für uns alle wenn ich sage Merauder wäre der Wahnsinn aber da dies leider nicht mehr möglich ist bleibt es wohl beim Wunschdenken.
Sagen wir einfach Steel Panther da wären endlose verrückte Nächte vorprogrammiert haha!

AFL: Am Ende noch ein paar Schlagworte. Was kommt euch dabei als erstes in den Sinn?

  • Vinyl: Der über Shit ! Gibt kein besseres Klangmedium!
  • Code Orange: Brachial wie eh und je! Läuft des Öfteren in unseren Playern.
  • FC Saarbrücken: Rot-Weiß Lüdenscheid ist ein schöner Verein!
  • Punk: Lebenseinstellung!

AFL: Danke für das Interview! Habt ihr noch etwas, dass ihr loswerden möchtet oder irgendwelche Abschlussworte?

Kev: Wir möchten jedem ans Herz legen lokale Bands zu Supporten da auch eure Lieblingsbands mal klein angefangen haben! Und das wichtigste ist das die Leute auch mal über den Tellerrand hinausschauen und sich auch mal selbst reflektieren sollten denn unsere Gesellschaft geht immer mehr den Bach runter. Außerdem solltet ihr folgende Bands mal auschecken: Home Rule, Seconds of Peace, Still Ill, Broken Apart, Kids, Contra, Optimist, Reduction sowie natürlich Steel Panther!

- Werbung -
Demons Run Amok

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein