The Planet Smashers – Jerk’s Jukebox #9

Jerk's Jukebox Vol. 9! Diesmal mit der Ska-Punk Combo The Planet Smashers aus Kanada.

0

Band: The Planet Smashers
Genre: 3rd Wave Ska, Ska-Punk
Land: Kanada
Status: aktiv

Gegründet wurde die Ska-Combo The Planet Smashers 1994 in Montreal / Kanada. Zu dieser Zeit kam die dritte Skawelle gerade so richtig ins Rollen und so dauerte es auch nicht sehr lange bis die Planet Smashers national, aber auch international bekannt wurden. In Japan schaffte es ihre Musik sogar in zwei Zeichentrickserien.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Nebenbei gründete Frontmann Matt Collyer das Label Stomp Records auf dem unter anderem Größen wie The Flatliners, The Creepshow oder Bedouin Soundclash beheimatet sind bzw. waren. Mir persönlich gefällt das Album „Unstoppable“ von 2005 am besten. Wobei auch das 1999er „Life Of The Party“ sehr zu empfehlen ist.

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragThe Black Tape – Corrupt Philosophy
Nächster BeitragSTREET DOGS kommen zurück nach Europa
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein