Puh, selten war ein Bandname passender. Überflüssig aus Herne veröffentlichen morgen am 02. November 2018 ihr Album. Ich hab mehrmals versucht, das Teil am Stück zu hören und bin doch immer wieder gescheitert. Den  von einer Fun-Punk-Band erwartet man ein Album in der Schnittmenge zwischen Abstürzende Brieftauben, frühen Die Ärzte und einer Prise ebenfalls früherer Zitronen. Leider nicht unbedingt die besten Teile der jeweiligen Bands, zu wenig abwechslungsreich sind die Lieder geworden, zu belanglos und zu wenig spaßig der Inhalt. Auch das Johnny-Cash-Cover I Still Miss Someone zündet leider nicht.

Falls mir niemand glaubt, unterstützt die Band ruhig. Vielleicht habe ich ja auch keine Ahnung. Am 27. 10. kam jedenfalls das Video zu Revolution vs. Menschheit, da kann sich besser jeder selbst von den Qualitäten der Band überzeugen.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Hier noch die Trackliste. Warum da Lieder als Album-Edit und Radio-Edit erscheinen, keine Ahnung. Vielleicht hat die Band ja die Hoffnung, dass Lieder von 5:16 eher im Radio gespielt werden, als Lieder von 6:21, so beim Titel Für mich war es das Paradies. Erscheint mir eher unrealistisch, das überhaupt von denen was im Radio gespielt wird.

1. Halleluja, ihr habt es so gewollt
2. Revolution vs. Menschheit
3. Was der Himmel für uns bedeutet (Album Edit)
4. Auf der Suche 2018 (Album Edit)
5. I Still Miss Someone
6. Gemein
7. Nämlich wenn wir uns lieben 2018 (Album Edit)
8. Wahre Liebe 2018 (Album Edit)
9. Nennt ihr das noch Freiheit?
10. Für mich war es das Paradies (Album Edit)
11. Auf der Suche 2018 (Radio Edit)
12 . Was der Himmel für uns bedeutet (Radio Edit)
13. Für mich war es das Paradies (Radio Edit)

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragBouncin B.C. – Flowers and Death ::: Review (2017)
Nächster BeitragBORN FROM PAIN zum Jahreswechsel auf Tour
Gripweed ist Wikipedianer mit Leib und Seele und das, was man gemeinhin als Musiknerd bezeichnet. Musikalisch ist er in vielen Genres beheimatet, wobei er das Exotische und Unbekannte den Stars und Sternchen vorzieht. Eine Weile bloggte er auch auf blogspot.de und war Schreiberling des leider eingestellten saarländischen Webzines Iamhavoc (Archivversion: http://archive.iamhavoc.de/), veröffentlicht seine Beiträge aber jetzt hier.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein