World Eater legen im Mai 2016 den Nachfolger des im Jahr 2014 veröffentlichten Album Wormfeast via Farewell Records vor. Dieses trägt den Titel The Path und enthält 17 (!) neue Songs, welche in guter alter Hardcore-Manier in weniger als 30 Minuten herunter gerotzt werden.

Review zu „The Path“ von World Eater

Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

- Newsletter -
 

Wie schon auf Wormfeast erfinden die Saarländer auch auf The Path das Rad nicht neu. Aber warum auch? World Eater präsentieren auf sich auf ihrem neuen Album in Höchstform und lassen Hardcore Kids keine Wünsche offen. Knackige Riffs, cleaner Gesang, schnelle Tempowechsel – World Eater repräsentieren auf The Path alles was Hardcore ausmacht.

Es geht ordentlich ohne Schnörkel zur Sache – es wird sich auf das Wesentliche konzertiert. Dabei möchte man nicht, wie viele andere Bands, so hart und brutal wie möglich klingen, um irgendjemanden irgendetwas zu beweisen. Es geht um die Message: HARDCORE! Der Sound und auch der Gesang erinnert dabei stark an die NYHC-Heroes von Madball. Sehr, sehr geile Platte und noch einmal eine Steigerung zum schon sehr guten Vorgänger!

- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragASTPAI gehen auf Jubiläumstour
Nächster BeitragDie NEKROMANTIX kündigen ein neues Album an
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein