Im Herbst 2019 haben Stacy Crowne aus Köln ihr erstes Album We Sound Electric (Savage Magic Records) veröffentlicht. Die Band spielt grossartigen Rock’n’Roll im Stil von The Hellacopters, Sonic’s Rendezvous Band oder The Nitwitz. Live hat mich die Band beim Punk for Help Festival total geflasht.

Die Band spielt momentan sehr viel und Dusty Boots, der Sänger, fand noch etwas Zeit uns seine Lieblingsplatten vorzustellen!

Weitere 10 Records Worth To Die For »

1Guns n Roses – Live Era ‘87-‘93

Meine allererste Rock-CD! Punk-Attitüde, jede Menge Gitarren und ein Haufen Hits – eine bessere Früherziehung in Sachen Rock hätte ich nicht haben können. So oft gehört, dass meine gebrannte CD kaum noch spielbar ist

2Gluecifer – Automatic Thrill

Es ist eine wahre Wonne, dass die Norweger sich wieder zusammengetan haben. Denn wir haben Gluecifer erst kurz vor deren Auflösung richtig lieben gelernt und legendäre Auftritte wie bei der Popkomm Köln 1998 verpasst. Glücklicherweise wird das Album seit der Reunion fast komplett gespielt – bei Azkena wie auch in Köln.

3Otis Redding – The King Of Soul

Wahrscheinlich meine erste Liebe überhaupt und für mich noch immer der Inbegriff einer guten
Band: Ein charismatischer Sänger voller Power und Kreativität und eine Band, die ihresgleichen sucht (Booker T & the MG‘s). Ohne den Mann hätte ich nie zum Mikrofon gegriffen.

4The Hellacopters – High Visibility

Wenige Bands können von sich behaupten fast ein komplettes Album mit nur einer Akkordsequenz so abwechslungsreich, virtuos und brillant gestaltet zu haben. Das beste Werk der besten Rock’n’Roll Band aller Zeiten!

5The Datsuns

Stilistisch mit den Indie Bands ihrer Generation verwandt, musikalisch eine ganz andere Nummer. Neben Fan-Favorit ‚MF from Hell‘ und ‚Harmonic Generator‘ ist ‚Freeze Sucker‘ eine absolute Riffburg voller Dynamik. Der Sound der Band hat sich auf den nächsten Alben positiv verändert, die alten Songs bleiben aber unerreichbar!

6Allman Brothers – Live At The Fillmore East

Mit reichlich Slide- (Statesboro Blues) und Twin-Leadgitarren (Elizabeth Reed) erzählt eins der besten Gitarren-Duos aller Zeiten meine musikalische Lieblingsgeschichte der Südstaaten: Blues, Jazz, Soul und Rock. Bestens geeignet für regnerische Fahrten im Tourbus.

7Sewergrooves – Revelation Time

Ein Bandname der tatsächlich den Sound der Band widerspiegelt: Untergrund, tanzbar, schmutzig. Gesehen ca. 2012 zum ersten Mal in Marl. Gitarrist Packe schenkte mir damals meine erste SG Vinyl.
Ihm war von der Bühne aus aufgefallen, dass ich fast alles textsicher und lautstark mitsingen konnte.

8Cypress Hill – Temples of Boom

Diese Latinos aus East LA sind die Stonerpunks des Hip-hop schlechthin und dieses Album wie eine Ode an Black Sabbath – dark and dangerous! Damals aus dem Regal meines Bruders entwendet und seitdem in meinem Besitz. Nebenbei auch der Hauptgrund für mein 16-jähriges ich Spanisch lernen zu wollen.

9Motörhead – No Sleep ‘til Hammersmith

Keine Live Platte geht so erbarmungslos auf die 12! Neben den Rockern zeigt sich ‚Metropolis‘ dabei von einer fast bedächtigen Seite. Lemmy‘s Ansagen und die mitunter etwas übereifrigen Intros von Philthy Animal sorgen außerdem für zusätzliche Heiterkeit.

10Turbonegro – Apocalypse Dudes

Euroboys Leadgitarre, Hanks Texte und Pamparius Piano machten aus einer schon verdammt guten Punkrock Band eine noch bessere. Keine Platte der Welt bringt mich so sehr in Ekstase und gleichermaßen zum Lachen. Come on, Get It On!

Weitere 10 Records Worth To Die For »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein