- Werbung -
Optimist

„Meine Damen und Herren, liebe Schüler, liebe Lehrer…die Abstürzenden Brieftauben!“

Dieses war der Satz, welcher mir in den 90ern das Blut in die Tanzbeine gejagt hat, denn so begann seinerzeit ein jedes Konzert unserer gefiederten Freunde. Leider schlugen die Brieftauben im Jahr ´97 auf und es war vorbei mit dem Sturzflug. Somit wurden die Gitarre und das Schlagzeug eingemottet und auch Betzy und der Bucklige mussten sich zur ewigen Ruhe betten…bis zum Jahre 2013, denn da nahmen sich Micro, Olli und Tim einen Spaten und machten sich als Trio daran diese, im Andenken an die mittlerweile verstorbene rote Taube Konrad K., auszugraben.

Nach ein paar gemeinsamen Auftritten standen Micro und Olli allerdings wieder in altbekannter Tauben-Besetzung da und machten sich fortan zu zweit daran, die Tauben wieder in eine adäquate Absturzhöhe zu befördern. Diese hatten sie dann auch durch diverse Festival-Auftritte recht zügig erreicht, so dass neues Material der Tauben die für mich und anscheinend auch für sie einzig logische Konsequenz war und nun ist es soweit… zweieinhalb Wochen nach Veröffentlichung mussten zwar erst noch ins Land gehen, da die von mir erstandene Spezial-Box vorerst vergriffen war, nun liegt es aber vor mir – das erste Tauben Album seit ganzen 22 Jahren!

Alleine schon das Cover im altbekannten Stil löst bei mir pure Euphorie aus und so kämpfe ich mich durch den Pizzakarton – lasse das Malbuch, die Buttons, Aufkleber und CD´s links liegen, um dann endlich bei der Vinyl anzukommen. Der erste Blick auf die Rückseite beruhigt mich schon mal, denn bei aller Euphorie schwingt ja auch immer etwas der Respekt vor Enttäuschung mit; schließlich haben sich in den vergangen 22 Jahren ja nicht nur die Tauben verändert, sondern auch ich. Aber wie gesagt, die Tracklist von „Doofgesagte Leben Länger“ beruhigt erstmal, denn dieses Album wartet mit 16 Liedern auf und keines erreicht die magische 3-Minuten-Grenze – gut so. Nun aber ab mit dem Ding aufs Abspielgerät!

Und was ich mit dem ersten Track „Das Grauen Teil 3“ höre, zaubert mir einfach nur ein Lächeln ins Gesicht, denn schon die anderen Lieder dieses Themas gehörten immer mit zu meinen Favoriten und dieser neue Teil steht den vorangegangenen in rein gar nichts nach. Auch die folgenden Lieder wie „Ausschlafen“ und „Pieke-Punk“ tun so, als ob die verstrichenen 22 Jahre gar nicht erst vergangen sind. Lediglich an Lieder wie „Freiheit stirbt“, dem vorab als Video veröffentlichtem „Nie Wieder Pegida“ oder „Tim Buktu“ merkt man zumindest textlich, dass wir uns nach wie vor im Jahr 2016 befinden. Aber gerade diese Songs sind in meinen Augen unersetzlich für dieses Album, denn auch wenn Fun-Punk oftmals nur als biergeschwängerter Partykeller-Punk behandelt wurde, darf er seine politische Richtung niemals aus den Augen verlieren und dieses war ja auch immer die Tatsache, die die Abstürzenden Brieftauben von sogenannten Genre-Kollegen unterschieden hat. Eine klare Positionierung!

- Werbung -
Ninetynine

Und so enttäuschen sie auch in diesen leider manchmal recht düsteren Tagen nicht, sondern beziehen ganz klar Stellung gegenüber Rassismus, Überwachung und westlicher Ignoranz. Neben dieser Tatsache fehlt es dem Album selbst nicht am ebenfalls typischen Kazoo und den Blödeleien zwischen den Liedern und somit muss ich sagen, dass mir nur eines auf „Doofgesagte Leben Länger“ fehlt und das ist ein wahrer Höhepunkte, da einfach ein jedes Lied für mich sein Vorzüge hat. Egal ob die Ode an „Lindener Girls“ (was ich nur bestätigen kann, da meine Auserwählte selbst eine ist), „Freiheit Stirbt“ oder „Im Garten Sind Mörder“… bei allen kann ich nur sagen, dass diese Lieder einfach geschrieben werden mussten, allerdings wirklich nur von den Abstürzenden Brieftauben, denn gerade der Tauben-typische Gesang und die passende Simplizität sowie Eingängigkeit der bissigen und ironischen Texte gehören einfach zusammen, wie nun bereits für mich Olli und Micro…(auch wenn wir Konrad niemals vergessen)!

Somit kann ich abschließend nur sagen, dass die Tauben wieder flattern…und das keinen Deut schlechter als in den 90ern. Im Gegenteil, gerade die zwischenzeitliche Abwesenheit lässt dieses Album wahrscheinlich noch mehr glänzen und ich muss meine Euphorie auch etwas bremsen, denn ich schaue als alter Fan natürlich durch eine rot-blaue-Brille und gerade darum kann ich an dieser Stelle nur sagen, dass „Doofgesagte Leben Länger“ wohl einem jeden alten Anhänger des Duo´s richtig gut gefallen wird, aber ob die „neuen“ Brieftauben auch neues Publikum erreichen werden bleibt abzuwarten, denn wie auch schon damals trennt sich die Punker-Gemeinde bei dieser Band bestimmt wieder in zwei Lager…aber das ist mir egal: Für mich das Album des Jahres!

TRACKLIST:

      1. Das Grauen Teil 3
      2. Ausschlafen
      3. Pieke Punk
      4. Lindener Girls
      5. Freiheit stirbt
      6. Nie wieder Pegida
      7. No Future war gestern
      8. Keine Termine
      9. Der Roadie Job ist gar nicht so einfach wie man denken mag
      10. Tim Buktu
      11. Pause
      12. Die Blumen sind für sie, Herr Polizist
      13. Weißt du was du mich mal kannst
      14. Im Garten sind Mörder
      15. Die Tauben kommen
      16. Vorbei                

ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN LIVE

28.10.16 Mühlhausen „Aufmucken gegen Rechts“ Festival
29.10.16 Lichtenfels Paunchy Cats
04.11.16 Würzburg Posthalle // Support von WIZO
05.11.16 Wiesbaden Alter Schlachthof // Support von WIZO
06.11.16 Saarbrücken Garage // Support von WIZO
12.11.16 Zwickau „If the kids are united against racism“
17.11.16 Jena Rosenkeller*
18.11.16 Göttingen Tangente*
19.11.16 Leipzig Teenage Warning Festival
23.11.16 Strasskirchen Plutonium // Support von WIZO
24.11.16 Ingolstadt Neun // Support von WIZO
25.11.16 München Backstage // Support von WIZO
26.11.16 Wien (AT) Arena // Support von WIZO
29.11.16 Weiz (AT) Volxhaus // Support von WIZO
30.11.16 Lendorf (AT) Saal // Support von WIZO
01.12.16 Bruneck (IT) UFO // Support von WIZO
02.12.16 Nürnberg Löwensaal // Support von WIZO
03.12.16 Lindau Club Vaudeville // Support von WIZO
08.12.16 Kiel Schaubude*
09.12.16 Hamburg Hafenklang*
17.12.16 Hannover Kulturzentrum Faust / 60er Jahre Halle*
27.12.16 Oberhausen Punk Im Pott
06.01.17 Berlin BiNuu*
13.01.17 Bremen Lagerhaus*
14.01.17 Düsseldorf Stone im Ratinger Hof*
20.01.17 Karlsruhe Alte Hackerei*
21.01.17 Marburg KFZ*
* = Support: JARED CARES

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Gesamturteil
Vorheriger BeitragZach Quinn (PEARS): Solo-Album erscheint auf Fat Wreck
Nächster Beitrag10 Jahre NOTHINGTON: Europatour im Februar 2017
Ich beginne mal nicht mit meinem Namen, sondern mit dem was mich ausmacht: Ich bin ein Weltenbürger, welcher es liebt seine Gedanken und Emotionen in guten handgemachten Klängen zu verlieren und genauso wieder herauszubefördern. Oder um es einmal schlicht und einfach mit den Worten eines guten Freundes zu beschreiben: I LIVE ON A BIG ROCK - CALLED PUNK-ROCK

8 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben