Ceremony - In The Spirit World Now (2019)
Ceremony - In The Spirit World Now (2019)
- Werbung -
Insanity

“We knew this had to be the best thing we have ever done. We couldn’t come back after four years with a record that only had a few good songs.”

So Alonzo, seines Zeichens Gitarrist der Synthy-Post-Punk-Band Ceremony. Sie releasen nach vier Jahren ihr neues Album In The Spirit World Now erstmalig auf Relapse Records und melden sich mit großen Worte zurück. Das Album sei der kreative Höhepunkt der Band. Einflüsse aus dem Post-Punk- und Rock-Bereich inspirierten Ceremony unter der Leitung von Produzent Will Yip (Title Fight, Circa Survive, Turnover) und Ben Greenberg (The Men, Pharmakon, Hank Wood And The Hammerheads), der für das Mischen der 11 Songs zuständig war, diesen Schritt nach vorn zu tun.

Ceremony, 2019 - Photo by Rick Rodney
Ceremony, 2019 – Photo by Rick Rodney

In The Spirit World Now ist ein Meilenstein in ihrer Karriere und markiert den eigenständigen Charakter der Band und ihren eigenen Weg.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

“We really took it song by song on this album. We pushed ourselves more than any other record. We didn’t have a lot of time together, so the time we did have was precious, and we were hyper-focused on making the best songs possible.”

Man muss sich definitiv reinhören, um die teils poppigen Synthy-Passagen mit den Noise-Punk-Einflüssen in Balance zu bringen. Aber das macht das Alleinstellungsmerkmal der Band und besonders des Albums aus. Als Debütalbum bei Relapse Records ist es eine gelungene Scheibe geworden!

“Not reflecting on the evolution of the band is what keeps us motivated. There is always a song we haven’t written, a band we haven’t played with, artwork we haven’t thought of. We are creators by nature, not by choice.”

- Werbung -
Demons Run Amok
 
Vorheriger BeitragTHE CASUALTIES veröffentlichen Best-Of-Album „Until Death“
Nächster BeitragReality Bites Fest verkündet weitere Bands für 2020
Ahoi! Ich bin Felix, komme aus Dresden und bin seit Mai 2017 bei AWAYFROM LIFE aktiv. Hier schreibe ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte, wirke bei „10 Records Worth To Die For“ mit und schreibe ab und an einen News-Artikel. Musikalisch fühle ich mich im Punk-Rock zu Hause und steh‘ da besonders auf alles was in die Rubrik „Raw’n’Dirty“ passt! Je nach Gemütslage schwankt die bpm-Anzahl. Ich bin ansonsten Student in Dresden und spiele in der Band Deep Shining High Gitarre. Ich bin gerne draußen unterwegs, gehe auf Konzerte und verbringe liebend gerne eine gute Zeit mit Leuten, die ich gerne habe. Wandern (also auf richtigen Bergen) fetzt, bouldern auch und in der Natur mal die Ruhe genießen finde ich auch schön. In diesem Sinne, UP THE PUNX!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein