- Werbung -
Dead Serious Recordings

Cutthroat spielten ihren letzten Gig der European Summer Tour 2019 am 01. September 2019 im Jugendzentrum St. Peter in Duisburg. Mit dabei waren No Way Out 58 und Getting Even. Es war wie damals mit 15 Jahren…Eine sehr intime Atmosphäre, drei Bands zum Preis von 7 Euro und mal eine ganz andere Location! Ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Für Cutthroat hätte ich mir zwar für ihre letzte Show mehr Publikum gewünscht, meine Erwartungen wurden jedoch voll erfüllt. Neben einer guten Show gab es vor und nach dem Konzert nette Gespräche mit den Jungs!

Bobby Blood war sofort zum Interview bereit und ließ die Tour Revue passieren:

Ich hasse es mit Leuten zu sprechen, die nicht aus Amerika kommen und die Dinge kritisieren, über die sie nicht Bescheid wissen.

AFL: Hey Bobby, wie war die European Summertour´19?

Die Tour war einfach perfekt. Großartiges Wetter und Shows! So viele Freunde, die zu den Shows kamen und natürlich ist es immer toll, die Jungs wieder zu sehen.

AFL: Gab es ein oder zwei Shows, die besonders herausragten? Wenn ja, warum?

Meine Lieblingsshows sind immer die, bei denen man mit den geringsten Erwartungen ankommt und die sich dann als großartig herausstellen. Mir fallen dazu zwei Shows sein, eine in Göttingen und dass Pell-Mell Festival. Wir waren eine von lediglich zwei Bands, die in einem kleinen Zelt auf dem Festival spielen sollten. Es sah so aus, als würde uns niemand bemerken…aber dann war der Auftritt super und die Energie fantastisch. Göttingen war seltsam, denn ein Mitarbeiter des Clubs fragte mich die ganze Zeit über amerikanische Politik aus und stellte wirklich dumme Fragen. Ich hasse es sowieso mit Leuten zu sprechen, die nicht aus Amerika kommen und die Dinge kritisieren, über die sie nicht Bescheid wissen. Aber die Show war unglaublich. Vielleicht spiele ich auch einfach besser, wenn ich kurz davor stehe, jemanden zu töten.

AFL: Ich habe euch im Jugendzentrum St.Peter in Duisburg gesehen. Ihr habt mit Cutthroat auf vielen größere Bühnen gespielt. Wie war es, im Jugendzentrum zu spielen? Eine Rückkehr zu den Anfängen?

Das Jugendzentrum St.Peter empfinde ich nicht als klein, ich finde es eher so mittelgroß, haha. Ich habe dort schon sehr oft gespielt und meistens ist es das Tour-Highlight. Die großen Festivals und Bühnen machen auch viel Spaß. Aber alle Bands, mit denen ich bisher gespielt habe und auch ich, sind gerade an die kleineren Shows gewöhnt. Bei größeren Festivals hat man allerdings manchmal das Gefühl, für einen Tag eine große Band zu sein, haha.

AFL: Spielst du lieber in Clubs oder auf Festivals?

Ich mag die großen Festivals. Zwar sind die Shows nicht so intensiv wie die in kleineren Clubs, weil es immer eine Trennung zwischen der Band und dem Publikum gibt, aber es ist auch ein gutes Gefühl, vor großem Publikum zu spielen. Anders, aber großartig! Die einzigen Shows, die ich nicht mag, sind die, bei denen schlechtes Equipment vorhanden ist und/oder die Soundtechniker nicht gut sind.

In Europa ist das nicht so schlimm, denn die meisten Clubs sind stolz auf ihre PA und ihren Sound. In Amerika kommt es einem so vor, als seien sie stolz darauf, wie beschissen ihr Sound ist. Als ob das mehr Hardcore oder Punkrock wäre. Es würde doch auch niemand in ein Kino gehen, wann da ein alter Röhrenfernseher steht, haha. Auch als Fan sehe ich lieber eine Band mit gutem Sound an. Ich will sie mit guter PA sehen und dabei den Kick in meinem Bauch spüren.

AFL: Wie sieht ein typischer Tourtag aus? Sind verrückte oder dumme Sachen passiert?

Wenn wir das Hotel verlassen, sehen wir uns meistens die Stadt an. Dann beginnen natürlich auch die Späße. Ich liebe es, andere Menschen zu veralbern. Meistens verbringe ich den Tag mit herumalbern und damit, in der Stadt herumzuspazieren. Wir laden aus, spielen die Show und hängen dann mit den Leuten ab, die gekommen sind, um uns zu sehen. Dann gehts ins Hotel und wir versuchen uns für den nächsten Tag auszuruhen. Manche der jüngeren Jungs machen noch Party, aber ich versuche, es locker anzugehen.

AFL: Welchen Song von Cutthroat magst du am Liebsten?

Intoxicated. Ich liebe es, ihn zu hören und zu spielen.

AFL: Wer sind deine drei Lieblingsbands?

Meine All Time Top 3 sind: Alice in Chains, Suicidal Tendencies und Slayer.

AFL: Euer neues Album wird nächstes Jahr veröffentlicht. Kommt ihr wieder nach Deutschland, um es zu präsentieren?

Persistence Tour 2019

Aber sicher! Wir spielen als eine der Vorbands auf der Persistence Tour 2020! Gorilla Biscuits, Agnostic Front, H2O, Street Dogs, Wisdom in Chains, Billy Bio, Cutthroat LA and This Means War. Wir spielen jede Show und können hoffentlich noch ein paar Extra-Gigs organisieren.

AFL: Gibt es eine Frage, die du schon immer mal beantworten wolltest, die dir aber noch nie jemand gestellt hat? Dann ist es jetzt deine Gelegenheit! 

Hört euch doch mal meine Horrorshow 85 Grave (Podcast) auf YouTube, iTunes, Spotify… an! Außerdem hat mein neuer Film Hell Nurse im Oktober Premiere und wird hoffentlich 2020 auf diversen Horrorfestivals gezeigt.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Ich werde es mir nicht entgehen lassen, euch auf der Persistence Tour 2020 wiederzusehen!

 

- Werbung -

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein