- Werbung -
WTF Records

Die aus den Niederlanden stammende Band Diamond Dogs hat am 04. Dezember 2020 ihre selbstbetitelte EP Diamond Dogs über Rebellion Records /Cargo Records veröffentlicht. Auch wenn Diamond Dogs eine neue Band ist, sind deren Mitglieder allesamt schon länger „im Geschäft“ und setzen sich aus Ex-Mitgliedern von Reaching Forward, Mainstrike, Justice, Cornered und Live By The Sword zusammen.

Die vier Tracks der EP zeigen die musikalische Richtung deutlich auf. Roher, rauer, rüder Oi! / Punk der alten Schule. Geprägt durch alte Recken wie Combat 84 und Iron Cross, die von Diamond Dogs auch als prägenden Einfluss genannt werden. Aber auch Fans von neueren Bands wie The Stance oder auch Hammer And The Nails sollten auf ihre Kosten kommen. Diamond Dogs hauen auf ihrem Erstling vier gute Songs raus, die ihre anti-social Haltung gegenüber der schwachen, modernen Gesellschaft klar aufzeigt. Hier macht definitiv nicht Schwiegermutters Liebling die Musik. Mein Anspieltipp ist Fortress of Hate, dass ihr euch auch als Video weiter unten im Beitrag ansehen und anhören könnt. Viel mehr ist im Internet und den sozialen Medien auch nicht über Diamond Dogs zu finden. Die Vinyl Edition ist übrigens auf 200 schwarze und 100 rote Scheiben limitiert.

Auch Diamond Dogs erfinden den Oi!-Punk nicht neu, warum sollten sie auch, sie legen aber mit ihrer ersten EP einen mehr als soliden Grundstein und lassen hoffentlich bald mehr folgen.

- NEWSLETTER -
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TRACKLIST:

  • A1 The Executioner
  • A2 Fortress Of Hate
  • B1 Raw Visions
  • B2 Ship Of Fools
- Werbung -
Thin Ice
Vorheriger BeitragHappy Release Day! Diese Alben sind heute erschienen (KW 5, 2021)
Nächster BeitragArsen – Arsen ::: Review (2020)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein