Worst Of Hardcore-Punk 2017 - Best-of
Symbolbild by Michelle Olaya (xmdmhcx photos)

Wir haben gefragt, ihr habt geantwortet. In unserem AWAY FROM LIFE Jahresrückblick haben wir in einer Umfrage nach euren Highlight des Jahres 2017 gefragt. Hier eine Liste mit Bands, die euch hingegen besonders enttäuscht haben.

 

10Deez Nuts

Deez Nuts

Platz 10 der Worst-Of 2017 geht an Deez Nuts. Viele von euch fanden keinen richtigen Draht zu ihrem neuen Album Binge & Purgatory, das 2017 erschienen ist. Und auch live konnten die Australier nicht bei allen überzeugen. Wir hatten die Jungs übrigens zu ihrem neuen Album bei uns im Interview, das ihr hier findet.

9Rancid

Rancid

Die Vorfreude war groß als Rancid für 2017 ihr neues Album Troulbe Maker ankündigten. Gleichzeitig waren die Erwartungen aber auch unglaublich hoch, die nicht von allen von euch erfüllt werden konnten. Während Trouble Maker von einigen von euch als Enttäuschung des Jahres 2017 genannt wurde, fand das Album aber bei vielen auch sehr großen Anklang.

8Slime

Slime (Photo by Band)

Sehr viele von euch hatten sich auf das neue Album der Deutschpunk Legende Slime gefreut. Als das Album Hier und Jetzt dann im September 2017 erschienen ist, war die Freude dann bei einigen von euch recht getrübt. „Slime klingen einfach nicht mehr so nach Punk wie früher“ – für einige von euch die Enttäuschung des Jahres. Hier übrigens unser Interview mit Slime zum neuen Album.

7Broilers

Broilers Pressebild

Broilers spalten die Massen: Von vielen gefeiert, von anderen wegen ihres kommerziellen Erfolgs auch Szene-Verrat vorgeworfen. Auch ihr neues Album (Sic!) polarisierte und kam bei vielen von euch nicht ganz so gut an.

6Die Toten Hosen

Die Tote Hosen live im Immerhin Würzburg (Foto by Marco Heinickel)

Kopiere den Text der Broilers und setzte ihn hier ein. Ersetzte dabei das Wort (Sic!) mit Laune der Natur. Worst-Of 2017 Platz 6 geht an Die Toten Hosen.

5Lionheart

Lionheart

Das Comeback von Lionheart hat mit Sicherheit polarisiert. Ende 2016 spielte die Hardcore Band ihre ursprünglich letzte Show in ihrer Heimat in Kalifornien. Auch wenn heutzutage immer mehr Bands zurückkehren, dauerte es bis zur Reunion von Lionheart besonders kurz. So gab die Band bereits im Sommer ihr Comeback inklusive neuem Album und großer Europa-Tour bekannt. Auch wenn das neue Album Welcome To The West Coast II von vielen von euch besonderen Anklang fand, waren auch viele von den neuen Songs und der plötzlichen Rückkehr enttäuscht.

4Hot Water Music

Bild von HOT WATER MUSIC – RISE RECORDS – UNCLE M MUSIC.

Die hohen Erwartungen, die viele von euch an das neue Album von Hot Water Music hatten, konnte Light It Up leider nicht erfüllen. Wir feiern das Album bei uns trotzdem hart und hatten Bassist Jason Black zum neuen Hot Water Music Album bei uns im Interview, das ihr hier findet.

3Rise Against

Credit: Travis Shinn / Unisversal Music

Rise Against hat viele von euch sowohl auf Platte als auch live enttäuscht. So kam ihr neues Album Wolves nicht bei jedem so an, wie es sich die Gruppe gerne gewünscht hätte. Viele werfen der Band vor, ihre Punk-Ursprünge komplett vergessen zu haben und nur noch auf kommerziellen Erfolg aus zu sein. Unser Interview mit Rise Against zu ihrem neuen Album findet ihr hier.

2Trapped Under Ice

Trapped Under Ice
  • „Heatwave klingt nicht mehr wie Trapped Under Ice“
  • „Das neue Trapped Under Ice klingt gut, aber ist vom Sound etwas was man von Angel Du$t oder Turnstile erwartet. Enttäuschung!“

Zwei Statements, die zeigen, dass Heatwave der extrem großen Vorfreude auf das erste Trapped Under Ice Album seit 2011 (Big Kiss Tonight) nicht gerecht wurde. Mit relativ großem Abstand zu Rang 3, die zweitgrößte Enttäuschung des Jahres 2017.

1Wolf Down

Mit sehr großem Abstand die für euch größte Enttäuschung des Jahres: Wolf Down. Auch für uns. Obwohl Enttäuschung hier eigentlich das falsche Wort ist. Wut, Ablehnung und Empörung würden wahrscheinlich besser passen. Wegen Anschuldigung von sexuellen Übergriffen zweier Wolf Down Mitglieder, gab die Hardcore Band im Sommer 2017 ihre Auflösung bekannt (mehr dazu hier). Der „Vorfall“ wurde lang und ausführlich besprochen, so dass wir hier nicht weiter darauf eingehen möchten. Wir haben uns allgemein über sexualisierte Gewalt und Sexismus in der Hardcore-Punk Szene hier geäußert.

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben