Die erste Show, die erste Platte und seine größten Einflüsse! Wir sprachen anlässlich ihres neuen Albums True Love mit Born From Pain Sänger Rob Franssen über seine Hardcore-Punk-Roots und wie er zur Musik und Szene gekommen ist.

Weitere HC-Histories »

Born From Pain (2018)
Born From Pain (2018)

1Weißt du noch in welchen Club deine erste Hardcore / Punk Show stattfand? Gibt es den Club heute noch und hast du dort schon einmal selbst auftreten können?

Rob: Puh, welcher Club das war, weiß ich nicht mehr genau. Das muss in eine Art von Jugendzentrum in Heerlen in der Stadtmitte gewesen sein. Wie das Ding exakt hieß weiß ich nicht mehr. Dunkele Spelunke auf jeden Fall! Da hingen auch viele dunkele Gestalten rum. Das muss so 1986 gewesen sein. Da war die Szene bei uns eh ein Gemisch aus alles was alternative Musik gehört hat und unangepasst an der Gesellschaft war, also nicht nur Musikliebhaber. Es war igendwie immer sehr einschüchternd da auf Shows zu gehen. Das war eine Tom Noddy/Nato Partners Show, glaub ich. Punkiger Hardcore. Den Laden gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr…

2Hast du einen absoluten Lieblingsclub (In deiner Heimat / in Europa)?

Rob: Da wo wir her kommen ist es definitiv der Oefenbunker und heutzutage Cafe Bluff. Cafe Bluff ist wesentlich aktiver und hält die Szene dort am Leben. Oefenbunker macht hin und wieder noch Shows und ist die Geburtsstäte von der heutigen Szene in Heerlen und Umgebung. Des Weiteren liebe ich das SO36 in Berlin, The Underworld in London aber auch Läden wie zum Beispiel den Z-Bau in Nürnberg.

3Erinnerst du dich an deine erste Hardcore-Punk Platte, die du besessen hast?

Rob: Boah, schwierig… Da muss ich mal tief in mein Hirn graben haha. Ich glaube das müsste eine GBH, The Exploited oder eine The Accüsed Platte gewesen sein.

4Wie sieht für dich die perfekte Show aus?

Rob: Die perfekte Show wird organisiert durch jemanden, der weiß was er/sie macht. Ein voller Club mit Leuten, die Bock haben und auf jede Band abgehen. Ein Line-Up das vom Style her schön gemixt ist und trotzdem jede Band akzeptiert wird. Ein perfektes Line-Up habe ich nicht, dafür gibt es zu viel junge und alte Bands, die ich viel zu geil finde um auf so ne Show dann nicht zu spielen. Es soll am Ende jeder mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.

5Was war deine absolute Lieblingsshow, die du besucht hast?

Rob: Auch das, ist aus dem gelichen Grund, schwierig zu sagen. Da sind zu viele geile Bands auf der Welt! Wie gesagt, die Shows wo ich viele Leute getroffen habe, gute Bands gespielt haben und die Leute unvoreingenommen die Bands gefeiert habe, fand ich immer am besten.

6Was war deine absolute Lieblingsshow, die du selbst gespielt hast?

Rob: Viele! Aber von was ich mich am meisten erinnere sind fast alle SO36 Shows, letztes Ninjafest in The Underworld in London, BFP Release Show für DWTD im Cafe Bluff, Z-Bau mit Terror, unsere erst Moskau Show, alle Shows auf den European Hardcore Partys, Reclaiming the Crown Release Show in Amsterdam und noch ein ganzen Haufen mehr!

7Gab es eine Show, bei der du dich heute noch ärgerst, dass du nicht dabei sein konntest?

Rob: Ich hätte gerne ein paar No Warning Shows mehr gesehen auf der letzten Tour. Gleiches gilt bei Bitter End. The Accüsed in Europa , die Tour vor Jahren habe ich auch verpasst und es gab in den Achtzigern mal ne Circle Jerks/Gang Green Tour, die ich auch verpasst habe. Dabei habe ich vor allem Gang Green extrem abgefeiert.

8Welche bereits aufgelöste Hardcore / Punk Band würdest du am liebsten noch einmal sehen?

Rob: Ich weiß nicht ob die sich definitiv aufgelöst haben, aber The Accüsed würde ich gerne noch mal sehen. Manliftingbanner wäre auch nochmal geil. Killing Time, obwohl die hin und wieder was machen glaub ich und ne ordentliche Bad Brains Show. Also mit ein HR, der nicht so rüber kommt als ob er gerade aus der Klapse kommt. Weiter gerne Stigmata und das Merauder Master Killer Line-up!

9Gibt es eine Person, die dich in Sachen Hardcore/Punk besonders beeinflusst hat?

Rob: Ich bin nicht so ein Typ, der durch Personen beeinflusst ist, eher durch die Ideologien die durch Personen vertreten werden. Wenn ich eine definitive Wahl machen müsste für eine Person wessen Ideologien mich am meisten beeinflusst haben wähle ich Ray Cappo von Youth of Today. Ich habe wegen Youth of Today 19 Jahre Straight Edge gelebt und bin wegen deren Einfluss bis heute Vegetarier.

10Was sind deiner Meinung nach die Top 3 Hardcore Frontmänner (-frauen)?

Rob:

  1. Freddy Madball
  2. Scott Vogel (Terror)
  3. Matthi Nasty

Alle 3 auf ihre eigene Art und Weise.

11Was ist für dich die meist unterschätzteste Hardcore/Punk Band?

Rob: Schwierig zu sagen. Wenn ich das Interview gleich abschicke fallen mir bestimmt ein paar Bands ein haha. Es gibt da aber einige. Ich seh manchmal Bands live oder höre Songs von Bands und denke das die viel bekannter und respektierter hätten sein müssen….

12Welche neueren Hardcore-Punk Bands hörst du momentan?

Rob: Slope, Crooked Morality, Absolve.

True Love wird am 15. Februar 2019 über BDHW Records erscheinen.

Weitere HC-Histories »

2 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben