Teilen

Long Arms wurde 2009 von James Menefee, der unter anderem auch von Bands wie River City High oder Higley bekannt ist, in Richmond gegründet. Erst in diesem Jahr erschien mit Young Life ihr neues Album auf den in Deutschland ansässigen Label Dead Serious Recordigs.

Wir hatten das Vergnügen mit Long Arms Frontmann James Menefee ein Interview zu führen, bei den wir nicht nur auf sein neustes Projekt, sondern seine ganze musikalische Laufbahn Revue passieren lassen. Vielen Dank dabei an Dead Serious Recordings! Ihr könnt das Album hier bestellen.

Aufgrund der Länge, teilen wir das Interview in drei Teilen auf. Hier findet ihr Teil 3! Den ersten Teil findet ihr HIER. Part 2 des Interview könnt ihr hier nachlesen.

Interview mit James Menefee

Long Arms Punk Band USA
Long Arms (Promobild)

Was ist der größte Unterschied zwischen den Shows in der Vergangenheit und Gegenwart?

- Newsletter abonnieren -
 

Alles ist sehr viel organisierter heute. Das ist gut und auch gleichzeitig schlecht so. “Pay to play” ist heute nicht all zu selten. Früher hatte es sowas nicht gegeben, es sei denn, du warst in LA auf dem Sunset Strip. Das Austeilen von Flyern ist heute kein Thema mehr, was auch gut für unsere Umwelt ist. Aber ich habe es geliebt, vor Clubs zu stehen und Flyer zu verteilen… am liebsten mochte ich es, wenn mich die leute dumm angeschaut haben und den Flyer auf den Boden geworfen haben… HAHA.

Mit River City High bist du in einer Live-Show auf MTV aufgetreten. Wie hat sich das ergeben?

Das ist eine lange Geschichte. Mointain Dew hatte diesen Energy Drink namens “Amp” und ein Teil ihres Marketing Plans war es tourende Bands zu Sponsoren und als Gegenleistung sollten diese ihre Drinks verkaufen. Sie hatten nur bestimmte Clubs gesponsert. Wann immer du in denen gespielt hast, hast Du einen Scheck von Ihnen zu deiner Gage erhalten. Das war großartig, sie haben all Ihr Geld heraus geworfen, HAHA. Sie starteten dann unter allen Bands, die sie gesponsert hatten, einen Band Contest am Times Square auf MTV. Wir haben den Contest dann gewonnen, was großartig für uns war, da es ein Preisgeld gegeben hat und wir so verschuldet waren, dass meine Kreditkarten Firma mich fast vor Gericht gezerrt hatte. Wir hatten überall Schulden.

Nachdem River City High eine Platte bei Doghouse veröffentlicht hatten, habt ihr einen Deal bei MCA Records, dem ehemaligen Label von Blink 182 unterschrieben. Wie kam das zusammen?

Es ist eine dieser klassischen Geschichten, bei denen jemand, der in der Poststelle gearbeitet hat, eine CD an jemanden weitergegeben hat, der bei dem Label gearbeitet hat, und dieser Typ mochte uns und wollte uns sofort haben. Wir hatten gerade ein paar Monate zuvor bei Doghouse unterschrieben, und wir haben uns darauf geeinigt, eine Platte mit ihnen aufzunehmen. Der Typ von MCA blieb in Kontakt mit uns und als wir bereit waren, die nächste Platte zu machen, flog er zu uns runter und sprach mit uns darüber. Zu der Zeit waren alle unsere Freunde auf MCA, also haben wir uns gedacht, warum nicht.

Aber ihr habt nie das Album auf MCA Records veröffentlicht. Warum nicht?

Long Arms Young Life

Wir sind zu MCA und haben das Album gemacht. Es hat uns sehr viel Zeit und Arbeit gekostet. Alle unsere Freunde hatten Songs im Radio und wir dachten, das ist es jetzt! Als wir aus dem Studio kamen haben wir festgestellt, dass alle nach und nach das Label verlassen, also deren Angestellte, meine ich. Wir hörten Gerüchte, dass MCA sich aus dem Geschäft zurück ziehen wird. Wir sind dann nach Hollywood gefahren um eine Show zu spielen, bei der viele Leute vom Label sein sollten. Von unterwegs, haben wir das Label angerufen und eine Tonbandansage gehört die sagte: “Sie haben ein nicht mehr existierendes Unternehmen von Geffen Records angerufen”. All das kam über Nacht. MCA Records wurde von Geffen übernommen und jeder wurde gefeuert. Und sobald deine Kontaktperson das Label verlässt, bist Du nur noch der Neuling der nur durchschnittlich Platten verkauft. Wir hatten keine Chance. Geffen hatte beschlossen nur die Top Künstler zu behalten. Das war das schlimmste Erlebnis meines Lebens. Heute bin ich froh, dass das Album nie veröffentlicht wurde, wegen des fürchterlichen Produzenten. Er hatte uns sehr viele leere Versprechungen gemacht, die er letztendlich nicht eingehalten hatte. Zurückblickend, hätten wir sehr viele Dinge anders gemacht. Innerhalb der Band gab es keinen klaren Füher und eine Million verschiedener Meinungen.

Wie würdest Du deine Doghouse Jahre bezeichnen?

Es war meine erste Erfahrung mit einem Label, wir mussten einen Vertrag unterschreiben und uns hierzu extra einen Anwalt besorgen. Dirk der Typ, dem Doghouse damals gehört hatte, war immer froh wenn wir beim Ihm Zuhause zu Besuch waren. Wir fühlten uns bei Ihm immer willkommen, egal zu welcher Uhrzeit wir angekommen sind.

Long Arms – Young Life ::: Review (2017)

Mit River City High habt Ihr ein Video zu dem Song “Amy” gemacht. Wer ist Amy?

Wer Amy ist bleibt immer ein Mysterium. Das Video war der Wahnsinn. Wir hatten noch nie zuvor ein Video gedreht. Unsere letzte Platte kam bei Takeover Records raus und im Vertrag stand, dass wir ein Video machen müssen. Das Video auf YouTube ist eigentlich nur Konzeptdummy für das, was das eigentliche Video werden sollte. Wir hatten kein Geld und das Label hat uns das Video nie bezahlt. Also haben wir einfach den Dummy bei YouTube hoch geladen. Es ist so billig und dämlich, dass es eigentlich sehr lustig ist. Ich bin glücklich darüber, dass dieses Video unser Abschiedsgeschenk an die Welt ist. Ich schaue es mir gerade noch einmal an und es bringt mich noch immer zum Lachen… Ab Minute 1:18… Comedy pur!

Long Arms_Band USA
Long Arms (Promobild)

Wenn Du einen Song aus Deiner gesamten Diskografie auswählen müsstest, welcher wäre es und warum?

Oh mann… ich bin nicht gut in solchen Dingen. Den Song den ich wählen würde, wurde natürlich nie veröffentlicht. Einer meiner Lieblingsbands sind die “Doughboys” aus Montreal. Deren Sänger John Kastner lebt nicht mehr in Canada, war dort aber zu Besuch, als wir in Canada im Studio waren. Ich habe Ihn angefleht ins Studio zu kommen und den Song mit mir ein zu Singen. Ich war sehr glücklich und stolz, dass er zugestimmt hatte und ich mit Ihm abhängen konnte. Mit meiner Band “Fun Size” habe ich den Song später neu aufgenommen. Er befindet sich auf dem Album “Mallcore” und heißt “It Just Takes Time”.

Gibt es eine Chance, dass River City High irgendwann in der Zukunft wieder aktiv werden?

Es ist immer möglich! Ich habe immer noch einen Bass und will reisen. Die anderen sind leider sehr beschäftigt. Mark ist seit einer Weile der Stylist von Ryan Gosling. Er geht manchmal für 6 Monate auf Reisen um mit Ihm einen neuen Film zu machen. Ich bin sehr stolz auf ihn. Ich habe diese Frage natürlich nur benutzt, um mit ihm zu prahlen… HAHA.

Du bist Vinyl Sammler. Was ist deine Lieblingsplatte in deiner Sammlung?

Das müsste meine “Milo Goes To College” von den Descendents auf New Alliance Records sein. Mit der Platte hat alles für mich angefangen und ich finde es toll die Originalpressung zu haben. Ich leide auch unter dem Sammlerdrama… ich habe ein paar Platten die ich nie ausgepackt habe. Doughboys “Happy Accidents” ist eine, Jimmy Eat World “Clarity” 2X10” ist eine andere. Beide Platten bedeuten mir sehr viel. The Go-Go’s “We Got The Beat” Single ist ein weiterer Favorit. Ich bin kein großer Sammler, wenn es um rare Pressungen geht. Ich liebe Vinyl, will aber eigentlich nur die Musik hören.

Wo kaufst du deine Platten und was ist die teuerste die Du je gekauft hast?

Ich habe drei Plattenläden in meiner Heimatstadt in die ich gehe und ich kenne ein paar Sammler, die wissen was ich mag und mir neue Platten empfehlen. Ich versuche mir für mein Geld möglichst viele Platten zu kaufen und nicht alles für nur eine Platte aus zu geben.  Manchmal gebe ich aber schon 100 USD für eine Platte aus, weil ich nicht aufhören kann, davon zu träumen.

Das beste Album für dieses Jahr?

Dieses Jahr… hm… Pete Dello and Friends “into Your ears “ auf Got Kinda Lost Records. Das ist eine tolle Folk/Pop Platte, die ich nicht mehr aus dem Kopf bekomme. Die erste Seite bringt mich zum Weinen wie ein Baby. Ich liebe diese Platte!

Was ist dein absoluter Lieblingsfilm und was ist der beste Film für dieses Jahr?

Ich kann keinen wirklichen Lieblingsfilm benennen. Genauso wie ich keinen Lieblingssong oder Buch benennen kann. Es gibt so viele Gute Filme. Ein paar meiner Lieblingsfilme sind:  „Spirit of the Beehive“, „The Third Man“, „Annie Hall“, „Late Spring“, „Breathless“ und „Talk To Her“. Ich könnte noch so viele aufzählen. Es gibt auch noch so viele Filme dich ich dieses Jahr unbedingt noch sehen möchte.

Außer Musik, was beschäftigt dich sonst noch so?

Ich bin auf einen Autor namens „William Gay“ gestoßen und ich liebe seine Bücher. Ich lese alles was er jemals veröffentlicht hat und ich kann “The Long Home” jedem nur empfehlen. Ansonsten versuche ich mein Haus sauber zu halten, lese Bücher, sehe Filme und versuche nicht all zu viel über das schlechte in dieser Welt nach zu denken. Ich entschuldige mich bei dem Rest der Welt für unser wahnsinniges Land. Wenn ich das ändern könnte, würde ich es sofort tun.

Vielen Dank für dieses Interview. Noch ein paar abschließende Worte?

Vielen Dank für dieses Interview und hoffe euch bald auf einem Konzert zu sehen! Danke!

Demons Run Amok - Fest
Teilen
Vorheriger BeitragTHE SMITH STREET BAND – Februar Tour 2017 und neues Video
Nächster BeitragIRON CHIC mit PROPAGANDHI im April 2018 auf Tour

Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Ich lebe und liebe Hardcore & Punk-Rock seit meinem 13ten Lebensjahr und bin seitdem stetig auf der Suche nach neuen Bands. In meiner Freizeit besuche ich möglichst viele Shows, versuche mich durch verschiedene Sportarten fit zu halten, liebe gutes Essen und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Bei Fragen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge, könnt ihr euch gerne an mich wenden. DIY OR DIE!

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben