- Werbung -
WTF Records

Knifeman aus der Ukraine legen mit Özmein ihr erstes Album vor, das neben neuen Songs auch einige ältere Tracks enthält. Dort wird ein ordentliches Crust-Feuerwerk abgefeuert, dass an skandinavische Genre-Helden wie Disfear, Wolfbrigade und Skitsystem erinnern lässt. Wer mit den genannten Bands etwas anfangen kann, wird sich denken, dass es hier ausschließlich hart und schnell zur Sache geht.

Zwischen dem Geknüppel und den wütenden Vocals sind die immer wieder einfließenden Metal-Gitarrensolis charakteristisch für Knifeman. Dabei ordnet sich die Band irgendwo zwischen den Extremitäten Hardcore, D-Beat und Metal ein und würde mit ihrem Sound so perfekt auf das Obscene Extreme Festival in Tschien passen.

Der Großteil der Songs wird dabei auf ukrainisch vorgetragen. Wer mit Crust etwas anfangen kann, macht hier definitiv nichts falsch!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragTraced By Enemies – Where The Sun Turns Grey ::: Review (2018)
Nächster BeitragSuperhero Status – Escape The Herd ::: Review (2018)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.
Knifeman aus der Ukraine legen mit Özmein ihr erstes Album vor, das neben neuen Songs auch einige ältere Tracks enthält. Dort wird ein ordentliches Crust-Feuerwerk abgefeuert, dass an skandinavische Genre-Helden wie Disfear, Wolfbrigade und Skitsystem erinnern lässt. Wer mit den genannten Bands etwas anfangen kann, wird...knifeman-oezmein-review-2017

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein