- Werbung -
Dead Serious Recordings

Das nunmehr 12. Krach am Bach Festival wird am 7. und 8. Juli 2017 am Sportgelände in Prölsdorf stattfinden. Im Laufe der letzten Jahre entwickelte sich das Festival im beschaulichen Örtchen zu einer Open Air Institution weit über den Steigerwald hinaus. Wiederum werden Fans unterschiedlichster subkultureller Musikspielarten von Punk über Ska und Hardcore bis Rap gleichermaßen bedient.

Zu Beginn erst einmal unser KRACH AM BACH Aftermove

- Werbung -
Stäbruch Festival

Am 07. und 08. Juli stieg nunmehr zum 12ten Mal das Krach am Bach Open-Air in der unterfränkischen Provinz Prölsdorf, das sich über die Jahre zu einem festen Bestandteil weit über den Steigerwald hinauswickelte. Mit einem wie vom Festival gewohnt sehr abwechslungsreichen Line-Up konnte das Krach am Bach in diesem Jahr den Zuschauerrekord aus dem vergangenen Jahr gefühltermaßen sogar noch einmal toppen und sorgte wieder einmal für ausgelassene Stimmung auf und neben den Festivalgelände.

Das Line-Up! Hinzu kam Rawside für Death By Stereo, die absagen mussten.

Punk-Rock, Hardcore, Ska und 2017 auch Hip-Hop – das Krach am Bach 2017 ließ den Zuschauer keine Wünsche offen und fuhr die volle Brandbreite aus der Subkultur auf. Nachdem Prölsdorf noch am Donnerstag von schweren Regenfällen und Gewittern aufgesucht wurde, war an den beiden Festivaltagen selbst rund um die Uhr strahlender Sonnenschein angesagt.  Die Weichen für die große Party waren also gestellt!

Krach am Bach Tag 1 mit Terrorgruppe, Rawside, Mr. Irish Bastard uvm.

Headliner des ersten Festivaltages waren die Berliner Aggropunks von Terrorgruppe, die einmal mehr ihre unglaubliche Spielfreude unter Beweis stellten. Die Jungs haben nach all den Jahren und unzähligen Live-Auftritten einfach immer noch endlos Bock, was man den Set auf dem Krach am Bach auch jederzeit angemerkt hat. Die Vorfreude auf ihr neues Livealbum Superblechdose, das am 28. Juli 2017 erscheint, stieg nach der Show noch einmal mehr!

Doch auch die anderen Bands, die Freitag auf der Bühne standen, machten einen super „Job“ und heizten das Publikum ordentlich ein. Sei es AYS, Berlin Blackouts, Faintest Idea oder Mr. Irish Bastard.

Viele der Zuschauer waren auch auf die Hardcore-Punk Legende Rawside gespannt, die für Death By Stereo, welche die Tour krankheitsbedingt absagen mussten, eingesprungen sind. Die Coburger hatten auf dem Krach am Bach gewissermaßen Heimspiel und feierten in Prölsdorf nach der gezwungenen Auszeit gewissermaßen ihr Comeback. Die vielen Besucher, die für Rawside nach Prölsdorf „gepilgert“ sind wurden nicht enttäuscht!

Die Zwangsversteigerten Doppelhaushälften schlossen einen rundum schönen ersten Abend auf dem Krach am Bach ab. Zumindest für diejenigen, die nach einen so anstrengenden Tag noch konnten 😉

Zu erwähnen bleibt noch der geniale Auftritt von Kotov Syndrome in der Tentstage, die sich wie jedes Jahr genau in der Bar befand. Kotov Syndrome trat dort in jeder Umbaupause der Hauptbühne auf. Mit zunehmender Stunde und erhöhten Alkoholpegel vieler Zuschauer wurde die Bar in einen richtigen Hexenkessel verwandelt. Hat Spaß gemacht!

Zwischendurch kurz ein wenig Eigenwerbung. Keine Stunde von dem Krach am Bach tragen wir am 11. November unser Stäbruch Festival mit Bands wie H2O, Wisdom In Chains, No Turning Back, Rasta Knast, The Movement, Knuckledust und vielen mehr aus. Hier das Facebook-Event und die Website für mehr Infos.

Stäbruch Banner auf dem Krach am Bach!

Krach am Bach Tag 2 mit Comeback Kid, CJ Ramone, Swiss & Die Andren uvm.

Der nächste Tag begann dann ganz traditionell mit dem Weißwurstfrühstück und Jackl und die Bierpressen. Jeder, der vom Vortrag noch gekennzeichnet war, dürfte spätestens ab da an wieder in Festival-Stimmung gekommen sein!

Auch für das leibliche Wohle war bestens gesorgt! Hier lassen es sich die Berlin Blackouts schmecken.

Apropos Frühstück. Die Preise auf dem Krach am Bach sind wirklich unschlagbar. Oder auf welchem Festival bekommt man noch ein Maß Bier (ja ein Maßkrug aus Glas!) für 5 Euro?! Auch die restlichen Preise für Speise- und Getränke und auch die Qualität des Essensangebots waren wie immer sehr gut. Ganz geschweige von den absolut fairen Ticketpreisen. Beide Daumen hoch!

Nachdem wir Sam Alone & The Gravediggers bereits eine Woche vorher auf dem Mission Ready Festival bestaunen durften, war für uns dann erst einmal Campingplatz und Grillen angesagt. Grillen ist auf dem Krach am Bach genau so wenig ein Problem wie sein Auto neben das Zelt stellen. Ist auch immer ganz angenehm sein Zelt, seine Getränke usw. von dem Parkplatz zum Campingplatz zu tragen.

Für uns ging es dann mit Christmas richtig weiter – eine Hardcore-Punk Band aus dem Saarland, die hier auf AWAY FROM LIFE ja mittlerweile bestens bekannt sein dürfte. Dort singt nämlich unser Schreiber Max Motherfucker, der unter anderem für unsere Rubrik 10 Records Worth To Die For zuständig ist.

Danach ging es bis zum Ende Schlag auf Schlag und es jagte ein Highlight dem nächsten. Die Rap-Combo Waving The Guns, das Hardcore-Schwergewicht All For Nothing, Swiss & Die Andern, CJ Ramone und Comback Kid! Das liest sich nicht nur auf „Papier“ gut.

Waving The Guns

Waving The Guns und Swiss & Die Andern zählen momentan zweifelsohne zu den angesagtesten Gruppierungen aus der Subkultur, die sich hierzulande so rumtreiben. Es war vor allem schön zu sehen, dass beide „Bands“ vor allem Mal wieder jüngere Besucher Zugang in die Szene verschaffen. In den vergangenen Jahren musste man doch feststellen, dass jüngere Menschen nicht mehr in der Anzahl auf Konzerten zu Besuch waren wie es noch früher der Fall war. Der Hype, der gewissermaßen um beide Gruppen besteht ist auf jeden Fall nachvollziehbar und sowohl Swiss & Die Andern als auch Waving The Guns legten auf dem Krach am Bach 2017 einen großartigen Auftritt hin.

Weiter ging es mit CJ Ramone, einer der letzten lebenden Mitglieder der legendären Punk-Rock Band The Ramones, der mit seinem neuen Album American Beauty in Prölsdorf zu Besuch kam. Aufgrund von Stromausfällen, die teilweise schon bei Swiss begonnen hatten, verzögerte sich der Auftritt von CJ Ramone um mehr als eine ganze Stunde, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch und die Vorfreude auf einer gehörigen Portion 3-Akkorde-Punk stieg noch einmal an. CJ Ramone spielt in seinem knackigen Set vor allem alte Ramones Song. Sheena Is A Punk-Rocker, Rockaway Beach, Blitzkrieg Bop – es wurde kaum ein Klassiker ausgelassen. Das Covern ging anschließend weiter!

Eines der Highlights des Krach am Bach 2017: Karoaoke Bash!
Eines der Highlights des Krach am Bach 2017: Karoaoke Bash!

Wie am Abend zuvor, gab es auch am Samstag ein Barauftritt. Mit Karaoke Bash hatte das Krach am Bach Team in diesem Jahr eine ganz besondere Band nach Prölsdorf eingeladen. So spielten die Wiener die Songs und eine oder mehrere Personen durften die Tracks auf der Bühne mitsingen. Hardcore, Punk und Rock Karaoke vom feinsten! Sei es Limp Bizkit, Agnostic Front, Cro-Mags oder Rancid. Das sorgte für ausgelassene Stimmung und das Barzelt entwickelte sich schnell zum Geheimtipp auf dem Festivalgelände! Sollte Karaoke Bash einmal bei euch in der Nähe spielen, solltet ihr die Jungs dringendst auschecken – macht richtig Laune!

Dann war es Zeit für den Headliner des Krach am Bach Festivals 2017: COMEBACK KID! Die Kanadier bewiesen einmal mehr, dass sie einer besten Live-Bands überhaupt sind. Mit ihrer Setlist führten sie die Zuschauer durch ihre mittlerweile auch schon 15-jährige Bandgeschichte und es wurde sogar ein Song von ihrem neuen Album gespielt, das noch 2017 erscheinen soll. Grandiose Auftritt, der keine Wünsche offen ließ. Lost Ideals beendeten im Anschluss ein sehr erfolgreiches Krach am Bach Festival 2017.

Wir von AWAY FROM LIFE bedanken uns einmal mehr für die unglaubliche Gastfreundschaft bei dem gesamten Krach am Bach Team. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass es auch in der heutigen Zeit noch DIY-Festivals gibt. Danke auch an die ganzen ehrenamtlichen Helfer von jung bis alt, die das ganze Jahr für Jahr möglich machen! Bis nächstes Jahr 😉

- Werbung -
Demons Run Amok

3 Kommentare

    • Die wurden leider verpasst… Kann aber aus den vergangenen Jahren bestätigen, dass die spitze sind! (Simon)

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein