Die globale Musikszene steckt momentan wegen der Corona-Pandemie in der Krise. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Künstler und Bands sich dem Stillstand hingeben.

Wir haben Alex Taylor von Malevolence ausgequetscht und er hat uns zu den Themen Corona, vergangene Touren und geplante Releases Rede und Antwort gestanden. Viel Spaß!

Alex Taylor von Malevolence (Photo by wondergirlphoto)
Alex Taylor von Malevolence (Photo by wondergirlphoto)

AFL: Hallo erstmal, vielen Dank für deine Zeit. Könntest du dich uns bitte einmal vorstellen und uns deine Rolle in der Band verraten?

Alex: Hi zusammen, ich bin Alex und ich bin (Lead) Vocalist in Malevolence. Vielen Dank für die Interview-Einladung!

AFL: Die Corona-Krise ist eine wachsende Gefahr für uns alle auf der Welt. Hat das Virus euch schon gezwungen, aktuelle und zukünftige Pläne auf Eis zu legen?

- Werbung -
Nuclear Blast

Die Musikindustrie wurde hart getroffen, keine Frage. Uns wurden zahlreiche Festival-Slots abgesagt und wir mussten ein paar geplante Touren bis auf Weiteres aussetzen, bis die nächsten 12 Monate planbar werden. Nichtsdestotrotz ist es jetzt enorm wichtig, die Risikogruppen unserer Gesellschaft zu schützen.

Wir versuchen uns gerade darauf zu konzentrieren, das neue Release rauszubringen und auch im Bezug auf zukünftiges Material produktiv zu bleiben. Wir nehmen uns aber auch die Zeit, unser eigenes Leben zu reflektieren und Dinge aufzuholen, die man aufgeschoben hat über die Zeit – und zu versuchen, ein positives Mindset aufrecht zu halten während dieser Zeit, die uns allen viel abverlangt.

„Es war geil, mit unseren Freunden von Knocked Loose erstmals auf Tour gewesen zu sein.“

AFL: Ihr habt gerade zwei eng aufeinanderfolgende Touren absolviert (Europa und Australien). Hast du ein paar besondere Momente, die du mit uns teilen willst von der Zeit auf Tour dort?

Es war geil, mit unseren Freunden von Knocked Loose erstmals auf Tour gewesen zu sein. Es war wahrscheinlich meine Lieblingstour bis jetzt und die Shows waren richtig krass, vor allem die UK Dates! Es war auch ein super Line Up, das gut miteinander ausgekommen ist. Shout-Out an Renounced und Justice For The Damned.

Australien war ein Ziel, das wir uns schon eine Weile gesteckt hatten. Sydney Invasion Festival war richtig wild und definitiv die verrückteste Show, die wir außerhalb von Europa gespielt haben. Das Land ist wunderschön und wir haben dort so eine gute Resonanz bekommen, Ich kann’s kaum erwarten, dort wieder hinzugehen!

„Wir wollten die komplette Kontrolle über den Prozess haben, aber uns auch beweisen, dass wir es auch selbst hinbekommen.“

AFL: Am 24. April bringt ihr eine neue EP mit dem Namen The Other Side raus. Dieses Release wird über euer eigenes Label MLVLTD rauskommen. Was waren eure Beweggründe BDHW Records zu verlassen?

Wir waren bei BDHW für ein Album (Anm. d. Red.: Das Album Self Supremacy in 2017). Wir wollten dieses Mal die EP selbst releasen, weil es unserer Meinung nach aufgrund der Kürze so am meisten Sinn macht. Wir haben ein starkes Team gewinnen können, als es darum ging, die EP zusammenzustellen. Carl Brown (Trivium, Bullet For My Valentine) hat produziert und Eliran Kantor (Testament, Soulfly, Hatebreed) hat ein unglaubliches Artwork für das Cover gezaubert.

Malevolence - The Other Side (EP)
Malevolence – The Other Side (EP) – Artwork von Eliran Kantor

Das Projekt wurde komplett durch die Unterstützung unserer Fans produziert, inklusive der Videos für alle Songs. Wir wollten die komplette Kontrolle über den Prozess haben, aber uns auch beweisen, dass wir es auch selbst hinbekommen.

AFL: Wir würdet ihr euren Sound auf „The Other Side“ gegenüber euren vorherigen Releases beschreiben?

Die Produktion dafür war unsere krasseste und härteste bisher! Wir haben versucht, uns jenseits unserer Komfortzone zu pushen, im Bezug auf Songwriting und Lyrics, vor allem beim Titel Track. Wir haben neue Wege beschritten, aber gleichzeitig den Malevolence-Sound mit der hohen Energie und dem eingängigen Groove und Lyrics behalten!

AFL: Ist da ein neues Album in der Mache, auf der EP sind ja „nur“ drei Songs?

Ja, wir sind gerade dabei, neues Material dafür zu schreiben. Momentan liegt unser Fokus aber darauf, die EP zu veröffentlichen und die ganzen Pre-Orders rauszuschicken.

AFL: Gibt es noch ein paar Worte, die ihr an eure Fans senden wollt?

Vielen Dank, an alle, die uns unterstützen in dem, was wir machen und an alle, die unsere EP vorbestellt haben. Ich hoffe, ihr habt beim Anhören genauso viel Spaß wie wir beim Produzieren! Wenn ihr die neuen Songs noch nicht ausgecheckt habt: Sie sind auf allen Streamingplattformen verfügbar!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein