Press Club aus Brunswick, Australia bezeichnen sich auf ihrer Bandcamp Website selbst als „Frenetic und Raw“ und genau das zeigen sie auch auf ihrem Album Late Teens, welches sie bereits am 16. März 2018 veröffentlichten.

Die Platte kommt mit 11 Songs daher, die alle einen eigenen Mix aus Punk und Indie haben, gepaart mit einer Spur Garage-Sound. Das Album macht von Lied eins an einfach nur Spaß und lässt einen so schnell nicht wieder los! Die ersten vier Songs Crash, Headwreck, Suburbia und My Body`s Changing sind extrem eingängig und haben absoluten Hitfaktor.

Danach fällt meiner Meinung das Niveau ein wenig bis mit Let it Fall und Trading Punches zwei absolute Hits folgen, die sich an den Beginn des Albums nahtlos anschließen. Abgerundet wird die Platte von den Songs Late Teens und Stay Low, die nochmal ihren ganz eigenen Sound haben und extrem verzerrt und dreckig rüberkommen!

Zusammengefasst ein klasse Album, das zu meinen Lieblingen im Jahr 2018 gehört. Absolute Kaufempfehlung! Reinhören und Spaß haben!

- Werbung -
Demons Run Amok
überPress Club
Vorheriger BeitragThe Briefs am 7. Dezember 2018 in Stuttgart
Nächster BeitragThe Fog – The Fog ::: Review (2018)
Mein Name ist Freddy (Jahrgang 1991) und ich schreibe seit August 2018 für AWAY FROM LIFE. Ich komme aus der Nähe von Schweinfurt und bin über Regensburg nun nach Ulm gekommen. Aktuell schreibe ich vor allem Konzert- und Festivalberichte, in letzter Zeit ab und an auch mal ein Albumreview. Mein Fokus liegt ganz klar auf Punk-Rock in all seinen Facetten. Meine Hobbies sind Party, Musik und Sport!

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein