- Werbung -
WTF Records

Relations aus Arnsberg im Sauerland legen 2018 nach einer Demo (2015) und der EP Composure ihr Debütalbum From Birth To Death vor, dass über Dedication Records erscheinen wird. Das fünfköpfige Gespann hat dafür 9 Songs aufgenommen, die ganz in Hardcore-Manier in 30 Minuten heruntergeklopft werden. Wie es beim dem Genre oftmals ist, gibt es auch bei Relations einen ordentlichen Metal-Einfluss, jedoch so dosiert, dass der Hardcore ganz klar das Grundgerüst im Sound darstellt.

Was jedoch eher die Ausnahme als Regel ist, ist dass die Band mit Roman und Florian gleich zwei Sänger am Start hat, die sich auch wirklich gut ergänzen. Ansonsten gibt es recht schnörkellose, harte, direkte Songs, die mal eher moshig und dann mal wieder mehr melodisch zum Besten gegeben werden.

Ein Album, das einem jetzt nicht vollkommen von den Socken haut, aber für zwischendurch absolut empfehlenswert ist. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die Songs live noch einmal einiges mehr knallen. Das Debüt stellt auf jeden Fall unter Beweis, dass Relations ordentlich Potential haben!

- NEWSLETTER -

From Birth To Death wird am 31. August 2018 über Dedication Records erscheinen.

- Werbung -
Stäbruch Fest 2022
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger Beitrag10 Records Worth To Die For: #72 mit Uli Confidence (Church of Confidence/KGB)
Nächster BeitragNIGHT BIRDS mit neuem Video zu „My Dad Is The BTK“
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.
relations-from-birth-to-death-review-2018Relations aus Arnsberg im Sauerland legen 2018 nach einer Demo (2015) und der EP Composure ihr Debütalbum From Birth To Death vor, dass über Dedication Records erscheinen wird. Das fünfköpfige Gespann hat dafür 9 Songs aufgenommen, die ganz in Hardcore-Manier in 30 Minuten heruntergeklopft...

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein