- Werbung -
Insanity

Die Swinigin´Utters gehören mit ihrer Gründung im Jahr 1987 wohl mit zu den Urvätern des Punkrock Genres. Seit 1992 hat die Band sage und schreibe 17 Veröffentlichungen zu Buche stehen. Auch auf eine Vielzahl an Sampler Beiträgen kann man bei der Band aus Santa Cruz zurückgreifen – wem ist schon nicht das geniale No Use For A Name Cover von Not Your Savior auf dem Tony Sly – Tribute Sampler im Ohr hängen geblieben.

Swingin Utters - Photo by Alan Snodgrass
Swingin Utters – Photo by Alan Snodgrass

Der Nachfolger von Fistful Of Hollow aus dem Jahr 2014 trägt nun den schlichten Namen Love and Peace. Zwei Tracks wurden bereits vorab veröffentlicht, darunter auch der Opener Undertaker, Undertake der eindeutig zu den schwächeren der 15 neuen Songs gehört. Genau hier liegt wohl auch der Minuspunkt des neuen Albumsbei einer so großen Anzahl an Liedern schleicht sich wohl zwangsläufig der ein oder andere Lückenfüller mit ein. Hätte man auf diese verzichtet, so hätte mir das Album sicher noch um einiges mehr zugesagt – an guten Tracks mit dem typisch abwechslungsreichen Swingin´Utters Sound mangelt es dem neuen Werk nämlich sicher nicht. Der etwas schwache Start wird gleich mit dem verträumten Sirens korrigiert und mit Louise And Her Spider legt man gleich gut nach. So zieht sich das Ganze wie ein roter Faden durch Love and Peace – das Niveau des Albums mit echt starken Nummern wie Deranged, Dubstep (geniale Rhytmuswechsel), Seeds of Satisfaction oder Drinkist wird durch schwächere Tracks wie E.C.T., Constant Companion, Yes I Hope He Dies oder Sleeping etwas nach unten gedrückt. Als Höhepunkt des Albums kann man sicher das geniale Imitation of Silence ausmachen – dessen Flow einen direkt auf die Tanzfläche bittet.
Bleibt als Fazit zu sagen eine abgespeckte Version mit nur den Höhepunkten von Love and Peace hätte auch für ein Album gereicht. Dennoch unter dem Strich ein echt gelungenes Album.

- Werbung -
HC-Punk-Umfrage

Tracklist

  1. Undertaker, Undertake
  2. Sirens
  3. Louise and Her Spider
  4. E.C.T.
  5. Dubstep
  6. Constant Companion
  7. Deranged
  8. Demons of Springtime
  9. Human Potential
  10. Seeds of Satisfaction
  11. Yes I Hope He Dies
  12. Sleeping
  13. Imitation of Silence
  14. Drinkist
  15. H.L.S.

- Werbung -
Demons Run Amok
 

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein