Telemark aus dem Rurhpott (Duisburg) melden sich sieben Jahre nach ihrem letzten Release Informat mit ihrem vierten Album input/output zurück. Dieses erschien im Juni 2016 in Zusammenarbeit der Labels 273 Grad, Salon Alter Hammer und X-Mist und enthält 12 Songs.

Review zu input/outpot von Telemark

Geboten werden 12 Songs für die der Begriff Neue Deutsche Welle Punk-Rock perfekt passt. Cooler Post-Punk, auf den sich pogen und tanzen zugleich lässt. Die Songs gehen gut ins Ohr und bleiben auch schon nach einmaligen hören in Erinnerung. Der Gesang kommt dabei ziemlich poppig und klar daher, was einen sehr coolen Kontrast zu der punkig rotzigen Gitarre bietet. Dazu gesellt sich ordentlich Synthesizer. Sicherlich treffen Telemark mit ihrem Sound nicht den Geschmack aller, aber Fans von Extrarbeit, Fehlfarben und EAV werden sicher ihren Spaß mit input/output haben!

Tracklist Telemark – input/output

1.    Jammer Jamma Hey! 02:37
2.    Schokolade 02:42
3.    Kaputte Köpfe 04:32
4.    Der Wortort 02:45
5.    Kopfreiniger (Mental-Discounter) 03:28
6.    NIcht nichts machen! 03:28
7.    Menschomat 03:22
8.    Nicht wollen wollen 03:05
9.    Der Plan 02:23
10.    Akkurat 02:45
11.    Gerne morgen 03:19
12.    Wird schon 03:39

- Werbung -
Demons Run Amok
BEWERTUNG
Bewertung
Vorheriger BeitragASHES (Hardcore, Belgien) mit neuem Album
Nächster BeitragStorno. – Wellness ::: Review (2016)
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, spiele selbst in einer Band namens Thin Ice, probiere mich im Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein