Für alle die The Bennies noch nicht kennen: The Bennies ist eine australische Punk-Rock Band welche im Jahr 2013 ihr Debüt Rainbow In Space veröffentlichte. Seitdem ging es steil bergauf für die Bennies und man konnte sich bei ausverkauften Shows eine solide Fanbase in ihrer Heimat erspielen. Dabei standen weiterhin Touren in China, Japan und den USA auf dem Programm, bei der The Bennies Shows mit Punk-Rock Größen wie NOFX, Leftover Crack, Off With Their Heads oder Frenzal Rhomb spielten konnten. Mit ihrem neuen Album Wisdom Machine will sich die Band nun auch in die Herzen europäischer Punk-Rock Fans spielen.

Wisdom Machine enthält 11 Songs und erscheint am 25. März 2016 auf Uncle M und Cargo Records. Das The Bennies weit mehr als “nur” Punk-Rock sind, lässt bereits ein Blick auf das Cover vermuten. Wüsste man es nicht besser, könnte man leicht annehmen, dass es sich mit Wisdom Machine um eine Hippie-Platte aus den 70er Jahren handelt. Der Sound der Tracks zeigt sich tatsächlich sehr facettenreicht und ist eine Mischung aus Punk, Ska, Rock, Reggea und Pop. Das ganze klingt teilweise schon ziemlich stark nach Chartmusik und könnten manchen wohl zu Mainstream sein.

Dass die Jungs etwas drauf haben, ist ihnen auf keinen Fall abzusprechen. Die meisten Songs gehen schnell ins Ohr und besitzen Hit-Potential. Auffallend ist, dass die einzelnen Songs neben Gitarre, Schlagzeug und Bass auch andere Instrumente wie Keyboad oder Trompete zum Einsatz kommen und für ordentlich Abwechslung sorgen.

The Bennies werden mit Wisdom Machine auch ihren Weg in Europa gehen und sind schon jetzt einer der Geheimtipps für den anstehenden Sommer. Für viele ist Wisdom Machine wahrscheinlich der perfekte Soundtrack für die nächste Gartenparty! Passend dazu der Song Party Till I Die als Highlight des Albums und persönlicher Anspieltipp. Die Ab 22. April 2016 kommen The Bennies auf Deutschland Tour. Hier der Tourplan:

22.04. Berlin – Cassiopeia, Uncle-M Fest
23.04. Münster – Skaters Palace, Uncle-M Fest
25.04. Hamburg – Hafenklang
27.04. Göttingen – Exil
28.04. Bamberg – Live Club
02.05. München – Unter Deck
03.05. Stuttgart – Goldmarks

3 Kommentare

Beitrag kommentieren

Kommentar eingeben
Name eingeben