Trail Of Lies - W.A.R.
Trail Of Lies - W.A.R.
- Werbung -
Pirate Press Records

Trail Of Lies – die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ihr in den vergangenen Wochen einmal in eurer Social Media Feeds über diese Band gestolpert seid, denn wirklich kaum eine andere „neue“ Band ist derzeit so in Munde wie Jungs aus Syracuse, New York. Das liegt zum einen, dass Trail Of Lies in den Staaten wirklich jedes große Hardcore Fest an die Wand spielen (siehe Video nach dem Absatz), zum anderen das mit W.A.R. ihr heißerwartetes Debütalbum in den Startlöchern steht, das für den europäischen Markt auf Farewell Records erscheint.

Die Vocals von Frontmann Tom Dom werden auf den insgesamt acht Song kraftvoll herausgebrüllt und passen perfekt zu dem durchweg sehr harten Sound der Band. Zugegebenermaßen ist die Stimme für manchen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig und es ist auch gut möglich, dass sie nicht jedem taugen – eins ist jedoch gewiss: So eine Intensivität hört man selten!

Instrumental schlagen Trail Of Lies die Richtung ihrer New Yorker Kollegen von Earth Crisis und Hatebreed aus den 90ern an. Hatecore – ein für die genannten Bands oftmals verwendetes Subgenre, trifft es auch bei Trail Of Lies ganz gut. Der extreme Sound spiegelt sich bei W.A.R. auch in den Lyrics wieder, bei der eigentlich jeder Track in irgendeiner Form um die persönliche Stärke handelt.

- Werbung -
AWAY FROM LIFE Streets

Ich bin mir sicher, dass der Hype, der um Trail Of Lies in ihrer Heimat mittlerweile zweifelsohne besteht, spätestens mit der ersten Europatour im Herbst auch zu uns überschwappt. Ein Album über das man auch noch in zehn Jahren reden wird!

Tracklist

01. Master Of My Destiny
02. Run
03. Next Generation
04. Ultradominance
05. W.A.R.
06. God Of Rage
07. Black Mirror
08. Fight For Victory

Demons Run Amok - Fest

1 Kommentar

Teile deine Meinung mit und schreibe einen Kommentar

Kommentar eingeben
Name eingeben