- Werbung -
WTF Records

Choked By Gum das sind Uwe Tribensky (Gitarre, Gesang), Stefan Wehr (Bass, Gesang), Daniel Lotzwi (Stimme, Kazoo), Yannick Hofe (Schlagzeug) aus Freiburg. Die vier Punkrocker veröffentlichen am 07.05.2021 ihre erste LP mit dem Titel die Richtung stimmt via DMB Records. 

Das Album beginnt mit Spielsucht, ein Song der mich etwas an den Liebesspieler der Toten Hosen erinnert. Immerhin behandeln beide Songs das gleiche Thema. Das Album nimmt hier auch direkt gut fahrt auf, rauer Gesang, treibender Beat und schnelle Gitarren. Das kommt gut an!

Beim zweiten Song macht sich jedoch direkt Verwirrung bei mir breit, denn bei Bad Bones gibt es einen Wechsel von der deutschen Sprache hin zur englischen. Die Energie bleibt aber die gleiche. Dann mitten im Lied wieder ein Wechsel hin zum Deutsch. Es folgt ein Part der zum Nachdenken animiert, aber auch mit genug Witz daher kommt. Zum Schluss wieder ein Switch auf Englisch. Am Ende keine leichte Kost.

Liebeslied erinnert mich sehr stark an Die Ärzte. Ein Song gegen Rechts der wirklich passend in Szene gesetzt wird. Die Tempowechsel und Sprünge durch die einzelnen Melodiepassagen machen wirklich Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch wenn es teilweise etwas holprig wirkt stimmt die Richtung welche Choked By Gum einschlagen. Jedoch ist das ständige hin- und her der Sprache etwas Gewöhnungsbedürftig. Der Grundstein der hiermit gelegt wird kann definitiv Lust auf mehr machen!

- NEWSLETTER -
BEWERTUNG
Die Richtung Stimmt
Vorheriger BeitragOLD VIRUS: Neue Hardcore-Punk-Band aus NRW
Nächster BeitragAuthority Zero – The Back Nine ::: Review (2021)
Mein Name ist Stefan oder für die meisten einfach Lahri. Ich bin 31 alt und komme aus dem Bamberger Raum. Meine Leidenschaft für Musik wurde stark durch Tony Hawk's Pro Skater beeinflusst. Bei AWAY FROM LIFE schreib ich hauptsächlich Reviews und Konzertberichte.
choked-by-gum-die-richtung-stimmt-review-2021Choked by Gum spielen soliden deutsch- wie auch englischsprachigen Punkrock. Der Wechsel zwischen den Sprachen ist zu Beginn meiner Meinung sehr gewöhnungsbedürftig. Hier sollte man sich für eine Richtung entscheiden. Wenn man jedoch die Texte, Melodien und Songstruktur betrachtet kann man aber definitiv sagen: Die Richtung Stimmt!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein