Defiant State – Broken Hearts Broken Bones (2021)
Defiant State – Broken Hearts Broken Bones (2021)
- Werbung -
WTF Records

Defiant State, eine Punk-Band aus Kentucky hat bereits im Januar ihr Debütalbum Broken Hearts Broken Bones veröffentlicht. Jetzt am 01. Dezember 2021 ist das Album auch als Vinyl über Smith & Miller Records erschienen. Defiant State sind im klassischen Punk, Oi! und Hardcore verwurzelt. Auf ihrem Debüt Broken Hearts Broken Bones servieren uns die Amis elf Songs mit einer Spielzeit von knapp 30 Minuten.

Defiant State spielen nicht nur ein wenig mit dem „Harte Jungs“-Image, sie leben es auf der Platte förmlich aus. Vor allem der raue und harte Gesang lässt auf ein ereignisreiches Leben schließen. Dieser unverkennbare dreckige und leicht heisere Gesang, den man nicht davon bekommt, weil man täglich mit Orangensaft gurgelt. Vor allem im Refrain kraftvoll und mehrstimmig. Oi!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- NEWSLETTER -

Video laden

Das ganze von einem einfachen, aber kräftigen Unterbau gestützt. Schöne, gut zu hörende, Bass Läufe und ein treibendes Schlagzeug treffen auf verzerrte Gitarre. Alle haben ihren Anteil an den Songs. Eine schöne Mischung aus Punk und Oi! mit spürbaren Hardcore-Einflüssen und massiven Singalongs. Die Songs sind wie gesagt einfach gehalten, aber richtig gut. Es macht richtig Spaß die Songs zu hören und nach kurzer Zeit auch mit zu grölen. Das Tanzbein zuckt nicht nur einmal und mal wieder wird die Wehmut groß, doch endlich mal wieder in einem geilen Pit steil zu gehen. Dafür eignen sich die Songs von Defiant State auf jeden Fall.

Neun eigene Songs haben die Jungs aus Kentucky aufgenommen, dazu kommen noch zwei Cover Songs, zum einen Nations On Fire von Blitz und das sehr gut gelungene Traitor von OxBlood.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ohne die Vinyl Auflage des kleinen und feinen Berliner Labels Smith & Miller wäre mir dieses schöne Album wahrscheinlich gar nicht zu Ohren gekommen. Die beiden Berliner haben aber zum Glück ein gutes Händchen gute Bands aufzuspüren. Die Vinyl Scheiben gibt es in zwei verschiedenen Auflagen und zwar 100 Stück in yellow transparent und 400 Stück marbled recycling.

Meine Anspieltipps ist natürlich Traitor, aber auch Poison, Valkyrie und Broken Hearts werden in nächster Zeit Bestandteil meiner Playlist sein.

- Werbung -
Vorheriger BeitragNAPALM DEATH: Neues Album „Resentment Is Always Seismic“ erscheint 2022
Nächster BeitragKaltfront – Spiegel ::: Review (2021)
Moin! Ich bin Sven aus der Nähe von Hamburg, 72er Jahrgang und seit über 20 Jahren glücklich verheiratet. Ich bin seit Sommer 2018 bei AWAY FROM LIFE und mache hauptsächlich Konzertfotos, Reviews und Interviews. Wenn ich nicht meinem „normalen“ Job nachgehe oder für AWAY FROM LIFE schreibe, könnt ihr mich entweder im Stadion beim FC. St. Pauli, auf Konzerten, beim Fotografieren oder beim Sport treffen. Bei letzterem schlägt mein Herz für‘s Boxen und Kraftsport, mittlerweile laufe ich aber auch einige Kilometer in der Woche. Ich liebe NYHC, bin aber auch für viele andere Genre offen, die zu unserer Szene gehören oder zumindest daran angrenzen. Meine All-Time Lieblingsbands sind Sick Of It All, Misfits, Ramones, Agnostic Front, und Slipknot. Hardcore lives!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein