Petrol Girls (Pressebild)

Petrol Girls haben nun ein Video zu ihrem Song No Love For A Nation veröffentlicht, welcher sich mit der gespannten politischen Situation in Europa auseinandersetzt.

No Love For A Nation entstammt dem aktuellen Studioalbum Cut & Stitch (Review), das im Mai auf Hassle Records erschien.

Sängerin Ren Aldridge kommentiert die Grundidee, die hinter dem Video steckt, wie folgt:

„This song, video and art project aim to question and contribute to destabilising the idea of nations. Can we collectively imagine ourselves in a different way? The nation rose from the decline of the monarchy – what will rise from the decline of nations? Can’t we find better and more inclusive ways of collectively understanding ourselves? The video also celebrates the punk community, which stretches across borders and nations, and has inclusive and anti-authority politics at its core. I feel like this community offers us a glimpse of what might be possible.”

Bereits ab dem kommenden Montag tritt das Quartett im Vorprogramm von Thrice und Refused in Deutschland auf. Im Anschluss an die Support-Auftritte absolviert die Band zudem drei Headline-Termine.

Petrol Girls live

Petrol Girls im Vorprogramm von Thrice und Refused:
04.11.2019: Köln, Carlswerk Victoria
05.11.2019: Hamburg, Große Freiheit
11.11.2019: München, Tonhalle
12.11.2019: Berlin, Huxleys Neue Welt*

Headline Shows

20.11.2019: Kiel, Alte Meierei
21.11.2019: Hannover, UJZ Korn
22.11.2019: Bremen, Tower

2017 konnten wir ein Interview zum Thema Sexismus im Hardcore-Punk mit Ren und Joe von Petrol Girls führen.

- Werbung -
Demons Run Amok

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein