- Werbung -
WTF Records

Bin ich die letzten 10 Jahre in irgendeiner Zeitschleife gewesen und habe rund um den Fun-Melody-Punk nichts mitbekommen, oder was? Nach Clifton Forge’s Einhander kommt mit Time To Break It von Planet Watson der nächste Kracher in die Anlage geflogen. Auch hier gilt es, die alten Punkshirts von NOFX, Rancid oder Bad Religion rauszukramen und sich mit Holzfällerhemden, Schiebermützen und ausgelatschten Vans auszustaffieren. Dann noch ein Heineken auf und den Regler voll aufdrehen.

Das dritte Album der Band aus Ludwigsburg bzw. Stuttgart, welches zum 10-jährigen Bestehen am 09. Oktober 2021 herauskommt, beinhaltet zwar 16 Stücke, ist aber dennoch recht kurzweilig. Vielleicht liegt es an den vielen Gästen, die sich auf dem Album die Klinke in die Hand drücken: Mörph von Danger Jerk ist ebenfalls wie Sam von Scheisse Minelli oder Chris von Helmut Cool dabei. So kommt kaum Langeweile auf, obwohl die Jungs von Planet Watson beim Großteil der Songs das Gaspedal schon kräftig runterdrücken. Meine persönlichen Lieblinge sind State of Mind, der einen klasse Ohrwurmrefrain besitzt sowie der Opener Next Episode, der ohne Gastmusiker auskommt und schnellen, schnörkellosen Punkrock serviert. Sänger Hesse macht ebenso eine gute Figur wie seine instrumentalmates Torge, Manu und Chris. 

Summa summarum wieder ein klasse Beispiel für Mucke, die mit richtig Spaß in den Backen rüberkommt und mich in ein Genre zurückgebracht hat, welches meiner Meinung nach totgespielt war. Aber Totgesagte leben bekanntlich länger. Bestellen kann man das neue Teil als Vinyl- oder CD-Version über die Facebook-Seiten der Band und ihres Labes Melodicpunkstyle. Greift zu, es lohnt sich!

- NEWSLETTER -

Hier könnt ihr euch den Titeltrack anhören:

Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

- Werbung -
– Playlist: Best-Of HC-Punk 2021

Playlist folgen »

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein