Im Lauf der Jahre bin ich auf einige sehenswerte Spielfilme / Dokus gestoßen die sich mit dem Thema Punks / Skins / Skater befassen. Ich möchte euch hier nach und nach ein paar sehenswerte in meiner neuen Rubrik Jerk’s Filmkiste vorstellen.

Den Anfang macht mein absoluter Lieblingsfilm was das Thema Jugendsubkultur angeht: SLC Punk! (SLC = Salt Lake City). Eine Komödie / Drama aus dem Jahr 1998. Mich wundert es schon ein bisschen, dass er nicht geläufiger ist, denn es spielen mit Mathew Lillard, Sarah Clarke, Christopher McDonald (Shooter!) und Til Schweiger (ja dieser Til Schweiger) einige recht bekannte Gesichter mit.

Darum geht es:
Er spielt in Salt Lake City im Jahr 1985 und grob gesagt geht es um den Alltag der beiden Punks Stevo und Heroin Bob, die mit ihren Kumpels in allerlei abstruse Geschichten geraden. Mehr will ich mal gar nicht verraten.

Der Film dauert die standardmäßigen 90 Minuten und die erste Stunde ist einfach nur köstlich. Danach verliert er etwas an Fahrt und wird irgendwie seltsam. Das führte dazu, dass ich den Film nur recht selten bis zum Schlusss geschaut habe. Die ersten 2/3 hab ich allerdings schon unzählige Mahle gesehen und es wird nie langweilig.  Erwähnenswert ist auch der Soundtrack, der mit allerlei Größen wie z. B.  The Exploited, FEAR, Minor Threat, The Suicide Machines aufwartet.

Ich habe hier übrigens den ganzen Film verlinkt, weil der Trailer einfach nur öde ist und dem Film nicht annähernd gerecht wird. Gute Unterhaltung!

Name: SLC Punk!
Genere: Spielfilm / Komödie / Drama

https://www.youtube.com/watch?v=YlbDm–6Dcw

- Werbung -
Demons Run Amok
Vorheriger BeitragBITTER GROUNDS: Comeback der 90er Band BEANS aus Holland
Nächster BeitragWOLF DOWN: „Incite & Conspire“ WORLD TOUR
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein