- Werbung -
Dead Serious Recordings

Im Lauf der Jahre bin ich auf einige sehenswerte Spielfilme / Dokus gestoßen die sich mit dem Thema Punks / Skins / Skater befassen. Ich möchte euch hier nach und nach ein paar sehenswerte in meiner neuen Rubrik Jerk’s Filmkiste vorstellen.

The Other F Word: Vom Punk zum Papa

Pennywise Sänger Jim Lindberg veröffentlichte vor einigen Jahren sein Buch „Punk Rocker sind auch nur Väter“. Hier erzählt er witzige und obskure Anekdoten aus seinem Leben als Vater, der seine drei Mädchen verantwortungsvoll erziehen möchte, gleichzeitig aber auf der Bühne steht und „Fuck authority!!!“ brüllt. Ich fand das Buch so witzig, dass ich es inzwischen schon drei mal gelesen habe. Selbst meine Mutter meinte, dass dieses Werk absolut empfehlenswert ist, obwohl sie keine Ahnung von Punk Rock oder Pennywise hat.

- Werbung -
Stäbruch Festival

Einige Zeit später kam sozusagen der zweite Teil in Form einer Doku auf den Markt. Die Hauptfigur ist wiederum Jim Lindberg. Aber diesmal wird er von einer ganzen Reihe weiterer „Punk Rock Dads“ unterstützt. Über eine Länge von 95 Minuten bietet der Film die ganze Bandbreite an Gefühlen und geht von witzig (Lars Frederiksen hätte seine Haare gerne in dem selben geilen grün, wie der Inhalt der Windel seines Sohnes) über nachdenklich, bis hin zu traurig (Duane Peters erzählt vom Tod seines Sohnes).

Ich fand die Doku echt sehenswert und wer einige größen der kalifornischen Punkszene mal etwas privater erleben möchte ist hier gut aufgehoben. Die musikalische Untermalung ist natürlich auch genial.

https://www.youtube.com/watch?v=svDtNI2Uxy0

- Werbung -
Vorheriger BeitragTHE MENZINGERS: Neues Album „After The Party“
Nächster BeitragFat Wreck Chords: Unplugged Sampler „Mild In The Streets“
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein