Walk The Plank legten im April 2017 ihr neues Album mit dem Titel Cemetry Vacation vor, das über Say-10 Records erschienen ist. Das hübsche Vinyl umfasst 11 neue Songs. Während  der Vorgänger Perseverancia (2015) noch eher Richtung Melodic-Punk tendierte, geht Cemetry Vacation schon eher Richtung Hardcore-Punk. Die neuste Entwicklung weiß dabei richtig gut zu gefallen und steht der Band einiges besser. Vor allem der doch sehr markante Gesang kommt durch den härteren Sound viel besser zur Geltung.

Bandcamp

Mit dem Laden des Inhalts akzeptierest du die Datenschutzerklärung von Bandcamp.
Mehr erfahren

Inhalt laden

- Newsletter -
 

Während Walk The Plank früher fast schon ein wenig langweilig und ohne echten Wiedererkennungswert waren, entfachen sie mit ihrem neusten Werk ein richtiges Hardcore-Punk Feuerwerk! Der Sound ist dreckig und hart und die Lyrics kommen Maschinengewehr-mäßig aus dem Mikro geschossen. Auch die Tempowechsel zwischen Midtempo und richtigen schnellen Songpassagen sorgen für ordentlich Abwechslung.

Ich fühl mich immer wieder an Poison Idea erinnert. Auch eine Prise Frühachtziger American Hardcore ala Black Flag und Negative Approach. Auch wenn die Referenzen jetzt allesamt eher alt als neu sind, passt Walk The Plank mit Cemetry Vacation trotzdem ins Jahr 2017 und ist kein einfacher „oldschool“-Abklatsch. Sehr starkes Release, das ich so vorab ehrlich gesagt nicht erwartet hätte!

Walk The Plank (Facebook-Seite)

Tracklist:

  1. Work Of Fiction
  2. Pity Party
  3. I Don’t Believe
  4. Sea of Scenes
  5. Dead Broke
  6. Dying On The Vine
  7. Scapegoat
  8. Emptying My Head
  9. Unaware
  10. Teacher’s Pet
  11. Spring 2010
- Spotify-Playlist -Auf der Suche nach neuen Hardcore-Bands? Dann check unsere Spotify-Playlist New Hardcore Bands:

PLAYLIST FOLGEN »

BEWERTUNG
Bewertung
85 %
Vorheriger BeitragTHE FLEX kommen auf Sommer-Europa-Tour
Nächster BeitragLinking Park Sänger Chester Bennington begeht Selbstmord
Mein Name ist Simon und ich habe AWAY FROM LIFE Anfang 2015 ins Leben gerufen. Mit 13 Jahren steckte mir ein damaliger Klassenkollege eine selbst zusammengestellte CD zu, seitdem bin ich dem Hardcore-Punk verfallen. In meiner Freizeit versuche ich möglichst viele Shows zu besuchen, singe selbst in einer Band namens Thin Ice, spiele Fußball und unternehme möglichst viel mit meinen Freunden und meiner Familie.

1 Kommentar

Beitrag kommentieren

Bitte gebe dein Kommentar ein
Bitte gebe dein Name ein